Übersicht zum Thema

Muslime

Näheres zu diesem Thema findest du auf den folgenden Seiten:

Wie können Muslime das fünfmalige Beten in der Schule und im Beruf in den Alltag integrieren?

In muslimischen Ländern gehören die Gebetszeiten in der Schule und im Beruf zum Alltag. Dort kann jeder, der möchte, fast überall die Gebetszeiten einhalten.
In Deutschland oder anderen Ländern mit weniger Muslimen bieten manche Schulen oder Arbeitgeber Muslimen auch diese Möglichkeit an. Wer sie nicht hat , kann das Gebet auch Zuhause nachholen.

Müssen Muslime vor dem „Tag des jüngsten Gerichts“ Angst haben?

Nach dem Koran müssen Muslime am "Tag des jüngsten Gerichts" ihre Meinungen und Taten im Leben erklären. Für die meisten Gelehrten ist das aber keine Drohung, sondern ein Aufruf an die Menschen, verantwortungsvoll zu leben.

Bekommen Muslime nach dem Tod wirklich 100 Jungfrauen, wenn sie sich im Leben gut benehmen?

Dass verantwortungsvolle Muslime nach dem Tod 100 Jungfrauen bekommen, ist nach Ansicht vieler Gelehrter nur ein Bild für höchstes Glück, das die Toten bei Gott erleben.

Bedeutet das Wort "Islam" "Hingabe" oder "Frieden"?

Das Wort "Islam" bedeutet "Hingabe", aber auch "Unterwerfung" oder "Frieden" - je nachdem, zu welcher Zeit und in welchem Zusammenhang die Religion genannt wird.

Worum geht es am 1. Muharram?

Der 1. Muharram erinnert an Mohammeds Auswanderung von Mekka nach Medina.

Könnt ihr eine Liste mit allen Dingen schreiben, die haram sind?

Der Koran enthält keine "Haram-Liste". Jeder Muslim muss sich selbst damit auseinandersetzen, was Gott von den Menschen erwartet und was nicht.

Kannte Mohammed keine Juden oder Christen?

Muslime denken, dass Gott den Glauben der Menschen an ihn mit dem Koran noch einmal erneuern wollte.

Seiten