Übersicht zum Thema

Katholiken

Näheres zu diesem Thema findest du auf den folgenden Seiten:

Warum gibt es nie eine Päpstin?

In der katholischen Kirche gibt es noch keine Gleichberechtigung. Sie lehnt Frauen in den Ämtern eines Priesters, eines Bischofs und des Papstes rigoros ab.

Muss der Papst immer Papst bleiben?

500 Jahre lang blieb jeder Papst bis zu seinem Tod im Amt. Papst Benedikt XVI. trat zu Lebzeiten zurück.

Wie wird man Papst?

Den Papst wählen die Kardinäle. Dazu ziehen sie sich in die Sixtinische Kapelle im Vatikan zurück.

Wann, wo und warum sind Beichtstühle mit drei Kammern entstanden?

Im 17. Jahrhundert wurden in Italien die ersten Beichtstühlen mit drei Kammern gebaut. Sie sorgten dafür, dass sich die Büßer etwas aus dem Weg gehen konnten.

Darf ein Christ Andersgläubige heiraten?

Katholiken benötigen eine Zustimmung des Bischofs, wenn sie mit einem andersgläubigen Partner  vor den Traualtar treten möchten.

Was geschah bei der Reformation?

Martin Luther schrieb seinen Protest gegen den Papst in 95 Thesen auf. Diese schickte er im Jahr 1517 dem Erzbischof von Brandenburg und seinen Freunden. 

Wie kam es zur Reformation?

Den Anstoß zur Reformation gab Martin Luther. Er hielt viele Anweisungen des Papstes für falsch und konnte darüber in der Bibel auch nichts finden. Luthers Einwände führten zum Streit und dann zur Teilung in die evangelische und die katholische Kirche.