Übersicht zum Thema

Christentum

Näheres zu diesem Thema findest du auf den folgenden Seiten:

Warum sagen wir hier nicht "Altes" und "Neues Testament"?

Der Name "Altes Testament" klingt so, als sei es nicht mehr so aktuell wie das "Neue Testament". Daher sagen wir lieber "Erstes und Zweites Testament".

Wann betet man den Rosenkranz?

Es gibt keine Vorschriften, wann und wo Katholiken den Rosenkranz beten sollen. Einige Gläubige besuchen vor allem in den Monaten Mai und Oktober Rosenkranzandachten. Viele Katholiken beten den Rosenkranz einfach dann, wann und wo ihnen dazu zumute ist

Muss man vor der Konfirmation eine Prüfung bestehen?

Vor der Konfirmation gibt es eine kleine Prüfung. In der Regel bestehen alle Konfirmanden diese kleine Befragung. Fällt tatsächlich doch einmal jemand durch, dann bekommt er einen neuen Prüfungstermin.

Muss bei einer Bestattung ein Pfarrer dabei sein?

An einem christlichen Trauergottesdienst nimmt immer auch ein Pfarrer oder eine Pastorin teil. Nur sie können nämlich den Segen sprechen. Aber auch Freunde oder Angehörige tragen häufig etwas zu der Feier bei.

Wie sieht das Paradies aus und wie kommen Christen dorthin?

Manche Christen glauben, dass das Paradies im Himmel liegt. Einige stellen sich das Paradies wie einen schönen Garten vor. Und um ins Paradies zu gelangen, bemühen sich viele Christen stets ein gutes Leben zu führen.

Warum können nur getaufte Kinder konfirmiert werden?

Nur die Taufe gilt als Aufnahme in das Christentum vor Gott. Mit der Konfirmation und Firmung bestätigen getaufte Christen “nur” noch einmal ihren Glauben.

Warum haben am Reformationstag nicht alle Kinder schulfrei?

Schulfrei gibt es in Deutschland an gesetzlichen Feiertagen. Welche Festtage der Religionen das betrifft, das entscheidet jedes Bundesland selbst. Neun Länder haben den Reformationstag zum gesetzlichen Feiertag erklärt.

Warum entstand das Christentum, obwohl Jesus Jude war?

Das Christentum entstand, weil Jesus den Menschen etwas Neues von Gott erzählte. Manche Juden glaubten Jesus, andere nicht. So entstand aus dem Judentum das Christentum.

Wann, wo und warum sind Beichtstühle mit drei Kammern entstanden?

Im 17. Jahrhundert wurden in Italien die ersten Beichtstühlen mit drei Kammern gebaut. Sie sorgten dafür, dass sich die Büßer etwas aus dem Weg gehen konnten.

Warum sind Judentum und Christentum nicht eins?

Juden und Christen haben eine gemeinsame Geschichte und ein gemeinsames heiliges Buch, die Bibel. Der Knackpunkt ist Jesus Christus. Er ist für Christen Gottes Sohn. Für Juden ist er das nicht.

Seiten