Übersicht zum Thema

Abendmahl

Näheres zu diesem Thema findest du auf den folgenden Seiten:

Worum geht es an Fronleichnam?

Fronleichnam danken Katholiken Jesus dafür, dass er bei jeder Eucharistiefeier in den Hostien und im Wein bei ihnen ist. 

Worum geht es am Gründonnerstag?

Der  Gründonnerstag ist der Donnerstag vor Ostern. Er erinnert Christen an den letzten Tag von Jesus. Den Abend vor seinem Tod am Kreuz soll er mit seinen Jüngern verbracht haben. Die Bibel erzählt, dass sie ausgiebig zusammen aßen und alle zusammen zum ersten Mal die heilige Kommunion feierten.

Machen evangelische Christen auch ein Kreuzzeichen?

Evangelische Christen können natürlich auch ein Kreuzzeichen machen, wenn sie eine Kirche betreten oder ein Gebet beginnen oder beenden – so wie katholische Christen.

Wie läuft ein evangelischer Gottesdienst ab?

Nicht alle evangelischen Gottesdienste laufen gleich ab. Fast immer hört die Gemeinde jedoch eine Lesung aus der Bibel, eine Predigt und die Segnung.

Wie kann Wein das Blut und Brot der Leib Christi sein?

"Brot und Wein sind Leib und Blut Christi": Durch die Vorstellung, dass sie Jesus mit dem Wein und dem Brot in sich aufnehmen, fühlen sich Christen Jesus  beim Abendmahl  ganz besonders nahe.

Woher kommt der Name "Abendmahl"?

Das Abendmahl erinnert Christen an das letzte Mahl, das Jesus vor seinem Tod mit seinen Jüngern gehalten hat.

Warum ist Christen das Abendmahl so wichtig?

Beim Abendmahl denken Christen daran, dass sie durch Jesus einen Weg zu Gott gefunden haben.