Quiz - Buddhismus - 3

Quiz für Profis.
Frage: 
Viele Buddhisten legen zur Begrüßung
Antwort 1: 
die Hände vor der Brust zusammen und verneigen sich voreinander
Antwort 2: 
jeweils die rechte Hand auf die linke Schulter des anderen
Antwort 3: 
das „Versprechen“ ab: „Ich respektiere dich.“
Richtige Antwort: 
1
Antwort Infotext: 
In vielen Ländern Asiens und auch anderswo auf der Welt legen Buddhisten bei der Begrüßung die Handflächen vor der Brust zusammen und verneigen sich voreinander.
Frage: 
Siddharta Gautama wurde Buddha
Antwort 1: 
in Bodhgaya
Antwort 2: 
in Lumbini
Antwort 3: 
in Kushinagar
Richtige Antwort: 
1
Antwort Infotext: 
Siddharta Gautama gelangte zur Erleuchtung und wurde Buddha in Bodhgaya. In Lumbini kam er zur Welt und in Kushinagar ist er gestorben. Alle drei Orte sind wichtige Pilgerstätten für Buddhisten.
Frage: 
Buddhisten glauben, dass die Erde
Antwort 1: 
sich aus einem großen Feuerball entwickelt hat
Antwort 2: 
ein Teil der Sonne ist
Antwort 3: 
schon immer da war
Richtige Antwort: 
1
Antwort Infotext: 
Die Schöpfungsgeschichte der Buddhisten erzählt das Agganna-Sutra. Darin ist von einem großen Feuerball die Rede, aus dem sich einst die Kontinente der Erde erhoben haben sollen.
Frage: 
Karma nennen Hindus und Buddhisten
Antwort 1: 
das Prinzip von Ursache und Wirkung, nach dem jede Tat Folgen hat
Antwort 2: 
die Ausstrahlung eines Menschen
Antwort 3: 
das Schicksal
Richtige Antwort: 
1
Antwort Infotext: 
Karma nennen Hindus und Buddhisten ein Gesetz von Ursache und Wirkung. Danach hat jede Tat Folgen, sogar über unser jetziges Leben hinaus. Wer viel Gutes tut, darf auf ein glückliches nächstes Leben hoffen. Miesepetern werden nach dem Glauben der Hindus wenig zu Lachen zu haben.
Frage: 
Das Nirwana ist für Hindus und Buddhisten
Antwort 1: 
ein endgültiger Zustand frei von Gedanken, Leid und Glück
Antwort 2: 
der Weltuntergang
Antwort 3: 
ein buntes Tanzfest zu Ehren von Buddha
Richtige Antwort: 
1
Antwort Infotext: 
Das Nirwana ist für Hindus und Buddhisten ein Zustand der Vollkommenheit ohne Gut und Böse. Die Seele ist von allen Gedanken und Gefühlen befreit und damit auch von der ewigen Wiedergeburt.
Frage: 
Mahayana heißt
Antwort 1: 
die Glaubensrichtung mit den meisten Anhängern im Buddhismus
Antwort 2: 
der Leiter eines Klosters im Buddhismus
Antwort 3: 
ein berühmtes Mantra im Buddhismus
Richtige Antwort: 
1
Antwort Infotext: 
Der Mahayana ist die Glaubensrichtung mit den meisten Anhängern im Buddhismus. Er ist ungefähr so alt wie das Christentum und wird auch "Großer Weg" oder "Großes Fahrzeug" genannt. Das höchste Ziel ist nicht die eigene Erleuchtung, sondern das Heil aller Wesen.
Frage: 
Buddhisten nennen ihre großen Glaubensrichtungen auch Yana. Das bedeutet
Antwort 1: 
Fahrzeuge
Antwort 2: 
Sterne
Antwort 3: 
Bäume
Richtige Antwort: 
1
Antwort Infotext: 
Buddhisten teilen die Entwicklung ihrer Religion und damit ihre großen Glaubensrichtungen in drei Abschnitte ein. Diese Abschnitte nennen sie Yana. Das bedeutet Fahrzeuge oder Wege.
Frage: 
Viele Buddhisten murmeln beim Beten und Meditieren kurze Sprüche, Sätze, Worte oder Silben vor sich hin. Sie heißen
Antwort 1: 
Matras
Antwort 2: 
Veden
Antwort 3: 
Omen
Richtige Antwort: 
1
Antwort Infotext: 
Ein Mantra ist ein Gebet, ein Spruch, ein Wort, eine Silbe oder ein Name. Viele Hindus und Buddhisten sagen ein Mantra beim Meditieren immer wieder vor sich hin. Die ewigen Wiederholungen spenden ihnen Energie und fördern ihre Konzentration auf ihr Inneres.
Frage: 
Sutras sind kurze Verse oder Texte. Buddhistische Sutras beschreiben die Lehre Buddhas und beginnen immer mit den Worten
Antwort 1: 
„So habe ich es gehört.“
Antwort 2: 
„So will es Buddha.“
Antwort 3: 
„Das wissen die Götter.“
Richtige Antwort: 
1
Antwort Infotext: 
Jedes buddhistische Sutra beginnt mit den Worten "So habe ich es gehört". Der Satz erinnert daran, dass der Buddha und seine Schüler die Lehre des Buddhismus lange Zeit nur mündlich weiter erzählen konnten.
Frage: 
Auf dem buddhistischen Kalender
Antwort 1: 
hat eine Woche acht statt sieben Tage
Antwort 2: 
bestimmt allein der Mond die Zeitrechnung
Antwort 3: 
fällt Neujahr immer auf das christliche Osterfest
Richtige Antwort: 
1
Antwort Infotext: 
Im Buddhismus gibt es keinen einheitlichen Kalender, nur einige Gemeinsamkeiten. Das klingt ganz schön verrückt: Buddhisten teilen den Mittwoch in zwei Hälften. Darum zählen sie acht, statt sieben Wochentage.
Frage: 
Mit dem Tod ist für Buddhisten
Antwort 1: 
nur eine Epoche des Daseins zu Ende
Antwort 2: 
der Weg ins Nirwana geebnet
Antwort 3: 
alles aus und vorbei
Richtige Antwort: 
1
Antwort Infotext: 
Buddhisten glauben, dass mit dem Tod nur eine Epoche des Daseins zu Ende geht. Die Seele oder der Geist wird gleich darauf oder sehr viel später in einem neuen Körper wieder geboren.