Zeitzonen

- verlängern den Tag
Die Weltzeituhr auf dem Alexanderplatz in Berlin.
© Alexander Reitter - fotolia.com

Da die Sonne nicht überall gleichzeitig aufgeht, ist die Erde in 24 Zeitzonen eingeteilt. So verschiebt sich der Tagesbeginn 24 Stunden lang von Osten nach Westen einmal um die ganze Erde herum.

Nach der internationalen Zeitrechnung, auf die sich alle Länder der Welt geeinigt haben, beginnt ein neuer Tag im Pazifik. Die Datumsgrenze verläuft z. B. mitten durch Suva, die Hauptstadt der Fidschi-Inseln. Wenn man diese Stadt von Westen nach Osten durchquert, dann ist es plötzlich wieder gestern. Zu den ersten Ländern, die den neuen Tag begrüßen, gehört auch Russland. Jeweils fünf Stunden später stellen zuerst China, dann Deutschland und schließlich Chicago den Kalender um. Alaska ist das Schlusslicht. Wenn dort Mitternacht ist, dann schlägt unsere Uhr schon 12 Uhr Mittag.

Die Zeitzonen tragen Nummern. Die Zeit in der Zone 0 heißt UTC-Zeit (Universal Time Coordinated) oder GMT-Zeit (Greenwich Mean Time). Von dort zählt man nach Osten über +1, +2 ... bis 12 und nach Westen über -1, -2... bis 12. In Deutschland leben wir im Winter in der Zeitzone UTC +1, nach der Sommerzeit in der UTC +2.

Hätten wir keine Zeitzonen, dann würde die Uhr auf der ganzen Welt im selben Moment 12 Uhr Mittag anzeigen. In Alaska wäre es dann aber finstere Nacht. Dafür könnten sich die Inuit dort um Mitternacht in die Sonne setzen.

Eure Fragen zu Zeitzonen

Allgemein
Autoren: Jane Baer-Krause
 
Quellen 
 
Bildnachweise 

Kommentare

Cool, ich habe meine Hausaufgaben fertig. Danke.

Klasse zum Geo lernen :) - Jannisimo

Cool!

Nach Osten rechnen wir eine Stunde. - lol

Ja, das stimmt. Wir haben oben einen kleinen Absatz über die Nummern der Zeitzonen ergänzt. - Jane

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.