Zehn Gebote im Judentum

- die wichtigsten Lebensregeln
Gebotstafeln mit den zehn Geboten in hebräischer Schrift.
© Debora Lapide
Die Zehn Gebote des Judentums findest du in der hebräischen Bibel. Im Urtext heißen sie „Die Zehn Worte, die Gott gesprochen hat“.  Jüdische Gelehrte haben die Zehn Gebote etwas unterschiedlich übersetzt. Sie unterscheiden sich aber trotzdem nur wenig voneinander. Viele Juden kennen sie so:

Du wirst
  1. ...Gott als Herrn und Befreier aus Ägypten anerkennen
  2. ...nur an einen Gott glauben und dir nicht vorstellen, wie er aussieht
  3. ...Gottes Namen in Ehren halten
  4. ...am Schabbat ruhen und ihn feiern
  5. ...deine Eltern ehren
  6. ...nicht morden
  7. ...nicht ehebrechen
  8. ...nicht stehlen
  9. ...nicht Falsches über andere sagen
  10. ...niemanden beneiden

Bevor die Juden die Zehn Gebote erhalten haben, galten für sie die „Sieben Noachidischen Gebote“. Nach jüdischer Auffassung müssen sich Nichtjuden wenigstens an sie halten, um als gerechte Menschen zu gelten.

Eure Fragen zu den Zehn Geboten im Judentum


Warum unterscheiden sich die Zehn Gebote der Juden und der Christen voneinander?
Judentum
Autoren Jane Baer-Krause, dl, pfl,fk, ck
 
Quellen 
 
Bildnachweise 

Kommentare

Wie sehen Juden aus? - Alex

Hallo Alex, möchtest du wissen, woran du Anhänger des jüdischen Glauben erkennen kannst? Das kann zum Beispiel eine kleine Kappe auf dem Hinterkopf sein. Sie heißt Kippa. Orthodoxe Juden tragen oft einen langen Mantel und Locken an den Schläfen. Sie heißen Pejes. Schau einmal unter diesen Stichworten und auch unter "Kleidung im Judentum" im Lexikon nach. - Jane

Hallo Alex. Juden erkennst du an einer Kippa. lool

Warum unterscheiden sich die Gebote von denen im Christentum???? Ich versteh das nicht, das ist doch genau das selbe! - SchülerSchoki16

Hallo SchülerSchoki16, die Antwort auf deine Frage haben wir auf einer eigenen Seite beantwortet. Du findest sie beim Klick auf die verlinkte Frage oben unter dem Text und auch unter dem Button "Antworten auf Eure Fragen". Jane

Wie hat sich der Glaube an die Zehn Gebote im Laufe der Zeit verändert???? - jagmichnicht

Die Zehn Gebote sind die Grundidee des Judentums. Sie beschreiben die Ethik des Glaubens, also das, was nach Vorstellung der Juden richtig und falsch, gut und böse ist. Der Glaube daran hat sich nie geändert. - Debora

Welches ist das wichtigste Gebot der Juden? - baby soph

Das wichtigste Gebot der Juden ist ihr Glaubensbekenntnis. Es heißt Sch'ma Jisrael und steht in der Tora im 5. Buch Mose Kapitel 6. "Sch'ma Jisrael" bedeutet "Höre, Israel!". Schau mal unter dem Stichwort Schma Jisrael oben im Lexikon nach. Dort findest du mehr darüber. - Jane

Was meint ihr? - Aliyev

Womit? - Jane

Wenn du (Jane) die zehn Gebote meinst , dann finde ich sie garnicht mal so schlecht! - Sciller

Hängen die christlichen zehn Gebote mit den jüdischen zehn Geboten irgendwie zusammen? - Sciller

Hallo Sciller, ja, Juden und Christen glauben, dass Mose die Zehn Gebote auf dem Berg Sinai von Gott erhalten und sie dem Volk Israel auf Steintafeln überbracht hat. Für beide Religionen sind sie sehr wichtig. Mehr dazu findest du im Lexikon auch unter den Stichworten "Zehn Gebote" und "Zehn Gebote im Christentum". - Barbara

Wieso kommt es oft dazu, dass Juden rothaarig sind? - anonym

Woher hast du denn diese Information? Uns ist das nicht bekannt. Es gibt in der Geschichte zwar den Begriff "Rote Juden", das hat aber nichts mit der Haarfarbe zu tun. - Barbara

Könnt ihr mir sagen, ob es im Judentum Verbote gibt? - anonym

Lies dir oben mal die Zehn Gebote durch. Dort stehen schon sechs Verbote im Judentum. Weitere findest du zum Beispiel unter den jüdischen Speiseregeln. Sie heißen Kaschrut. - Jane 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.