Weihnachtskrippe

- zeigt die Geburt von Jesus
Aus hellem Holz geschnitzte Krippenfiguren von Maria und Josef, dem Jesuskind in der Krippe, Schafen und Hirte.
© epd-bild / Steffen Schellhorn
Weihnachtskrippen stehen in der Advents- und Weihnachtszeit in christlichen Kirchen. Viele Menschen bauen aber auch zu Hause eine Krippe auf. Kleine Figuren aus Holz, Gips, Wolle oder anderen Materialien stellen die biblische Geschichte der Geburt von Jesus dar.

Zu einer Krippe gehören meist ein Stall mit einer Futterkrippe, in der das Jesuskind liegt, seine Eltern Maria und Josef und der Verkündigungsengel. Als Stalltiere sind häufig Ochs, Esel und auch Schafe samt Hirten dabei. Dazu kommen oft auch noch die Weisen aus dem Morgenland, die Heiligen Drei Könige Caspar, Melchior und Balthasar, die dem Jesuskind am Dreikönigstag Gold, Weihrauch und Myrrhe als Geschenke bringen.

Weihnachtskrippen bleiben bis zum Ende der Weihnachtszeit stehen. In evangelischen Kirchen bis zum Sonntag nach dem Dreikönigstag im Januar, in katholischen Kirchen meist bis Anfang Februar bis zum Fest der Taufe des Herrn.

Eure Fragen zur Weihnachtskrippe

Christentum
Autoren Barbara Wolf-Krause
 
Bildnachweise 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.