Tempel im Judentum

- die jüdischen Gotteshäuser ersetzen heute Synagogen
Ein Nachbau der Stiftshütte im Timna Park in Israel.
© Debora Lapide
Zur Geschichte des Judentums gehören zwei Tempel. In ihnen feierten die Juden ihre Gottesdienste. Die Tempel standen nacheinander an derselben Stelle auf dem heutigen Tempelberg in Jerusalem. Beide Gotteshäuser wurden mutwillig von Feinden zerstört.

Den ersten Tempel ließ vor etwa 3.000 Jahren König Davids Sohn Salomo errichten. Als Bauplatz wählte er den Ort, der Juden schon damals heilig war, denn dort hat Gott einst Abraham auf eine harte Probe gestellt. Abraham gilt als Urvater der Juden, Christen, Muslime und Bahai. Laut Überlieferung soll Gott von Abraham verlangt haben, auf dem Tempelberg seinen Sohn zu opfern. Voller Verzweiflung aber auch voller Vertrauen soll Abraham dazu bereit gewesen sein. Die Bibel erzählt, dass Gott ihn erst im letzten Moment stoppte. Abraham hatte die Prüfung bestanden und bekam seinen Sohn zurück.

Im Allerheiligsten des Ersten Tempels stand eine goldene Truhe. Sie hieß Bundeslade. In ihr bewahrten die Juden die Steintafeln mit den Zehn Geboten auf, die Mose nach dem Glauben der Juden und Christen auf dem Berg Sinai von Gott erhalten hatte. Im Jahr 587 vor Christi Geburt wurde der Erste Tempel der Juden zerstört und die Bundeslade verschleppt. Der Prophet Jeremia soll sie vor den Feinden versteckt haben. Seither ist sie verschwunden.

Rund tausend Jahre später herrschte Herodes in Jerusalem. In dieser Zeit entstand der Zweite Tempel. Diese Geschichte steht in der Hebräischen Bibel in den Büchern „Esra“ und „Nehemia“. Die beiden haben den Wiederaufbau des zerstörten Ersten Tempels veranlasst. Herodes, nach dem der Neubau auch Herodianischer Tempel hieß, ließ das Gebäude noch vergrößern. Im Jahr 70 nach Christi Geburt zerstörten die Römer den heiligen Tempel und damit das Gotteshaus der Juden erneut.

Ein drittes Mal wurde der Tempel nicht wieder aufgebaut. Ihre Gottesdienste feiern Juden heute in der Synagoge.

Der Westteil der Mauer, die das Tempelgelände damals umgab, steht aber heute noch. Juden nennen die Westmauer Kotel. Sie ist auch als Klagemauer bekannt. Viele Juden kommen dorthin, um zu beten. Für jüdische Jungen ist es ein besonderes Erlebnis, wenn sie dort ihre Bar Mizwa feiern dürfen. Aber auch viele Touristen besuchen den Ort täglich. 

Neben der Klagemauer stehen auf dem Tempelberg heute der Felsendom und die al Aqsa-Moschee der Muslime. Sie erinnern an die Midschra, Mohammeds Himmelfahrt zu einigen Propheten und Allah.

Eure Fragen zu jüdischen Tempeln


Warum wird der Tempel in Jerusalem nicht wieder aufgebaut?
Welche politische Bedeutung hatte der Tempel denn zur Zeit Jesu?

Judentum
Autoren  Barbara Wolf-Krause, Jane Baer-Krause
 
Bildnachweise 

Kommentare

Warum gibt es so viele Tempel? - Lina

Im Judentum gibt es nur zwei Tempel, die als Gotteshäuser dienten. Den ersten Tempel ließ König Salomo nach dem Tod seines Vaters erbauen. Das war König David. Dieser Tempel wurde Anfang des 6. Jahrhunderts vor Christi Geburt durch die Babylonier zerstört. Später wurde er wieder aufgebaut und von den Römern 70 nach Christi Geburt erneut zerstört. Beide Tempel standen in Jerusalem. An den zweiten Tempel erinnert noch die Westmauer, die ihn umgeben hat. Sie ist bis heute eine der heiligsten Gebetsstätten des Judentums. Heute heißen jüdische Gotteshäuser nicht mehr Tempel, sondern Synagoge. - Moriyah

Wie sieht der jüdische Tempel aus, der von Herodes gebaut wurde?

Der herodianische Tempel war im griechischen Stil aus hellem Stein gebaut: ein quadratischer Hof, etwa 200 Meter lang und breit, umgeben von einer hohen Mauer. Nach innen war der Hof von Säulengängen umgeben. Noch heute kann man in Jerusalem die westliche Mauer des jüdischen Tempels sehen, die nach der Zerstörung des Tempels durch die Römer stehengeblieben ist. Sie wird auch Klagemauer genannt. - Barbara

Wie hieß der Tempel als Jesus geboren wurde? - anonym

Der Tempel wurde Herodianischer Tempel genannt. Mehr dazu steht oben im Text. - Barbara

Wann wurde der Tempel gebaut? - Jojo

Hallo Jojo, der erste Tempel wurde vor 3.000 Jahren gebaut, der zweite vor 2.000 Jahren. - Jane

Cooler Text. Schade um den schönen Tempel! - Pia

Wirklich gute Antworten :) Ich besuche zum ersten Mal diese Seite und finde sie sehr informativ, was die verschiedenen Religionen betrifft. Die Seiten sind bunt gestaltet und man bekommt ( finde ich zumindest ) sofort gute Laune... Meine Frage wäre jetzt noch, wie die Tempel auf dem Tempelberg in Jerusalem denn jetzt heißen? Danke schon mal im voraus für die Antwort :) hanna.maya

Hallo hanna.maya, vielen Dank für dein Lob ;-)) Leider müssen wir dir jedoch mitteilen, dass der Salomonische und auch der Herodianische Tempel auf dem Tempelberg nicht mehr existiert. - Jane

Was für eine politische Bedeutung hatte der Tempel denn zur Zeit Jesu? - Bene

Hallo Bene, hier findest du die Antwort auf deine Frage. - Jane

Warum wird der Tempel in Jerusalem nicht wieder aufgebaut? - 09

Hallo 09, mit dem Neubau des Tempels warten Juden noch auf die Ankunft des Messias. Mehr darüber erfährst du HIER. - Jane

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.