Regeln in den Religionen

Vier nach oben gerichtete Hände klatschen zusammen.
© contrastwerkstatt/fotolia.com
Stell dir vor, es gäbe keine Regeln oder Verabredungen und Erinnerungen im Alltag. Dann ginge alles drunter und drüber: Im Straßenverkehr würde es ständig krachen, im Unterricht würden alle durcheinander reden, Treffen mit Freunden kämen nicht zustande und so mancher gute Vorsatz oder Plan wäre schnell vergessen. Erinnerungen und Regeln sind daher nicht nur lästig. Sie sind vor allem sehr nützlich im Leben.
 
Auch in den Religionen gibt es Gebote und Verbote. Sie sagen ihren Anhängern zum Beispiel, wie sie beten und sich zu ihrem Glauben bekennen können, wie sie Feste feiern und mit ihren Mitmenschen umgehen sollen, was gut und richtig und was böse und falsch ist. In vielen Dingen unterscheiden sich die Religionen dabei gar nicht so sehr voneinander. 
 

Eure Fragen zu Regeln in den Religionen

Allgemein
Autoren: Jane 
 
Quellen 
 
Bildnachweise 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.