Ramadan

- der Fastenmonat der Muslime
Marburger Bürger feiern gemeinsam mit Muslimen in einem Ramadanzelt.
© epd-bild/Foto: Rolf K. Wegst
Ramadan heißt der 9. Monat auf dem Islamischen Kalender. Er ist der Fastenmonat der Muslime, dauert 29 oder 30 Tage und endet mit dem Fest des Fastenbrechens. Auf Arabisch heißt es Id al-Fitr. Vor allem viele Türken nennen es auch Zuckerfest.

Einmal im Jahr ist in vielen muslimischen Familien alles anders als sonst. Dann steht das Frühstück schon auf dem Tisch lange bevor es hell wird. Fast jeder isst eine Scheibe Brot mehr als sonst und trinkt vor allem viel, denn zwischen der Morgendämmerung und Sonnenuntergang gibt es im Ramadan nichts zu essen und zu trinken. Außerdem gelten in der Fastenzeit auch noch andere Regeln.

Im Ramadan wollen viele Muslime einmal besonders über ihren Glauben nachdenken und Allah näher kommen. Dieses Fasten ist für Muslime ein wichtiges Gebot. Es steht im Koran, heißt Saum und gehört zu den "Fünf Säulen des Islam".
 

Eure Fragen zum Ramadan


Wenn der Ramadan im Sommer liegt, dann klingelt der Wecker in vielen muslimischen Familien morgens schon sehr, sehr früh. Denn Frühstück gibt es nur bis zum Beginn der Morgendämmerung. Manche essen ein deftiges Frühstück. Anderen reicht eine Banane. Danach sprechen viele ihr erstes Gebet oder lesen vielleicht noch etwas im Koran. Wer sehr müde ist und die Zeit dazu hat, schläft noch etwas weiter.

Tagsüber ist das Essen verboten. So erlebt jeder einmal, wie sich arme Menschen fühlen, deren Magen häufig knurrt. Auch Zigaretten und Kaugummis sind tabu, außerdem alle Getränke. Sogar Wasser. Daher ist es wichtig, am Abend, in der Nacht und zum Frühstück viel zu trinken. Sonst wird man am Tag zu früh müde. Das wäre schlecht, denn die Fastenden gehen auch im Ramadan ganz normal zur Schule oder zur Arbeit. Dort warten ab und zu kleine Probleme: Zum Beispiel darf ein Koch zwar die Soße abschmecken, sie aber nicht hinunterschlucken. Das ist nicht immer leicht. Auch Schimpfen und Streiten gehören nicht in den Ramadan.

Am Nachmittag werden viele Fastende eher müde als sonst. Dann verzichten sie auf den Sport oder auf andere anstrengende Dinge, die nicht unbedingt erledigt werden müssen. Dafür versuchen sie viel im Koran zu lesen. Wer jeden Tag einen seiner 30 Teile liest, hat am Ende des Ramadan das ganze Buch geschafft.

Viele Muslime bemühen sich, im Ramadan besonders freundlich zueinander zu sein und sich gegenseitig zu helfen. Das ist für jeden Menschen zu jeder Zeit ein schönes Gefühl. Probiere es mal aus: Du kannst zum Beispiel im Bus jemandem deinen Sitzplatz anbieten. Oder heitere mit deinem Lächeln jemanden auf, der gerade traurig ist!

Seit wann fasten Menschen?
Was haben Spenden mit dem Ramadan zu tun? 
Darf ich beim Fasten im Ramadan meine Asthma-Tabletten einnehmen?
Ist es für Muslime schwer, den Ramadan in Deutschland zu feiern?

Islam
Autoren: Jane Baer-Krause, Rebekka Illner, ar
 
Bildnachweise 

Kommentare

Warum fasten Muslime im Ramadan? - Adil

Hallo Adil, die Antwort findest du, wenn du oben unter dem Text die Frage "Warum essen und trinken Muslime im Ramadan nur von Sonnenuntergang bis Sonnenaufgang" anklickst. - Barbara

Weil sie es können! :-) - Isso

Wie lange dauert das Zuckerfest? - anonym

Das Zuckerfest wird meistens drei Tage lang am Ende des Ramadan gefeiert. Mehr darüber, wie es gefeiert wird, erfährst du im Lexikon unter dem Stichwort "Zuckerfest". - Barbara

Frauen, die ihre Periode haben, dürfen nicht fasten. - Lilly

Ab wann sollen Kinder fasten? - Anne-Sophie

Hallo Anne-Sophie, viele muslimische Mädchen beginnen mit dem Fasten nach ihrer ersten Regel, Jungs nach ihrem ersten Samenerguss. - Jane

Ich bin keine Muslimin habe aber Mitschüler, die Moslems sind. Ist es gut, wenn ich ihnen nach Ramadan ein frohes Zuckerfest wünsche oder nicht? - Anne-Sophie

Liebe Anne-Sophie, klar, deine Mitschüler freuen sich selbst ja auch aufs Zuckerfest und sicher auch über deine Wünsche. - Jane

Wie ist der Ablauf am Tag des Zuckerfestes? - Kiki

Hallo Kiki, klick mal oben rechts im Kasten auf "Zuckerfest - das Fest des Fastenbrechens beendet den Ramadan". Dort erfährst du einiges. Klicke dort auch auf die Frage unter dem Text: "Wie feiern muslimische Familien das Zuckerfest?" - Jane

Wird Ramadan nicht mit doppel nn geschrieben? - Mustafar

Hallo Mustafar, nein, das Wort "Ramadan" wird nur einem n geschrieben. - Jane

Dürfen Muslime während des Fastens Sex haben? - Babi und Rezojaloley 

In ihrem Fastenmonat Ramadan versuchen sich viele Muslime besonders auf ihren Glauben zu konzentrieren. Daher versuchen sie, auf bestimmte Dinge zu verzichten. Dazu gehören neben Essen und Trinken auch Streit und üble Nachrede, aber auch Sex. Wie Essen und Trinken ist er nachts aber erlaubt. - Jane

Wie lautet der Fastenschwur im Islam? -  anonym

Im Islam gibt es keinen Fastenschwur. Viele Muslime sprechen aber während des Ramadan und vor dem Fastenbrechen Bittgebete. Darin bitten sie Allah, ihr Fasten anzunehmen und ihnen dabei zu helfen, ein gutes Leben zu führen und die Gebote ihrer Religion einzuhalten. - Annett

Hallo, ich habe Asthma und muss Medikamente 2x am Tag nehmen. Darf ich das beim Fasten im Ramadan?
Oder darf ich überhaupt fasten? -  Nafishe

Hallo Nafishe, ja, das musst du sogar. Hier erfährst du mehr über Medikamente im Ramadan. - Jane

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.