Pavarana

- das Lichterfest am Ende der Regenzeit heißt in Sri Lanka Wap
Rote Kerzen schwimmen im Wasser mit Kirschblüten.
© Bernd S. - Fotolia.com
Mit dem Lichterfest Pavarana beenden buddhistische Nonnen und Mönche die Rituale in der dreimonatigen Regenzeit Vassa. In Thailand heißt das Fest Wap.

Schon immer verzichten Nonnen und Mönche der Hindus und Buddhisten in der langen Regenzeit des fernen Ostens auf Wanderungen. Damit schützen sie die vielen kleinen Pflanzen und Insekten, die in dieser Zeit keimen und unterwegs sind. Im Kloster ziehen sie sich zu Meditationen zurück. Auch Buddha tat dies einst. Seine und ihre eigene Rückkehr aus der Abgeschiedenheit feiern die Buddhisten am Ende der Regenzeit noch heute mit dem Lichterfest Pavarana.

An diesem Tag ist in buddhistischen Klöstern alles anders als sonst. Die üblichen Ordensregeln gelten nicht. Stattdessen laden sich die Mönche und Nonnen ausnahmsweise gegenseitig ein, um gemeinsam zu feiern. Vor allem aber besprechen, was ihnen während der drei Monate aneinander aufgefallen ist. Anschließend denkt jeder in Ruhe darüber nach, wie er sein eigenes Verhalten verbessern kann. So fördern und stärken sich die Nonnen und Mönche gegenseitig.

Vor allem in Thailand beschenken viele andere Buddhisten die Nonnen und Mönche am Wap-Tag mit neuen Gewändern und anderen praktischen Dingen. Das gilt als Dankeschön für das Durchhaltevermögen beim Meditieren. Außerdem haben die Nonnen und Mönche selbst kein Geld und keinen anderen Besitz. Daher können sie sich selbst nichts kaufen und die Geschenke daher gut gebrauchen.

In anderen Gegenden bringen Buddhisten den Mönchen und Nonnen vor allem neue Umhänge. Diese färben sich die Beschenkten dann selbst in den Farben Rot oder Orange.
Zuhause schmücken viele Buddhisten ihre Häuser und Tempel mit Lichtern. Außerdem setzen sie brennende Schwimmkerzen in Schalen aus Blättern auf den Fluss und lassen sie dort treiben. Die Lichter der Kerzen sollen sagen, dass alle, die dem Licht des Buddhismus folgen, über den Fluss des Unwissens in das Land der Wahrheit getragen werden.

Eure Fragen zu Pavarana


Buddhismus
Autoren Jane Baer-Krause, ud
 
Bildnachweise 

Kommentare

Warum feiert man das Fest Pavarana? - Sh 17

Hallo Sh 17, warum man das Fest feiert, steht oben im ersten Absatz des Textes. Lies doch noch einmal. - Barbara

Was isst man am Fest Pavarana? - Homer simpsons

Hallo Homer Simpsons, zum Lichterfest gibt es zum Beispiel eine Fleisch-Nudelsuppe, aber auch andere Gerichte. Infos findest du auch im Lexikon unter dem Stichwort Essen und Trinken im Buddhismus Dort gibt es rechts im Kasten auch einen Link zu dem Rezeptbuch "Was is(s)t Religion?". - Barbara

In welchen Monat wird das Pavarana Fest gefeiert? Ist dies mit unserem Laternenfest (bezüglich Lichterfest) zu vergleichen? - Andretti

Hallo Andretti, das Fest Pavarana wird jeweils am ersten Vollmondtag im Oktober gefeiert. Daher hat es kein festes Datum. Pavarana ist zwar auch ein Lichterfest, hat aber mit dem christlichen Laternenfest zu St. Martin nichts zu tun. Mit ihrem Lichterfest wollen Buddhisten sagen, dass alle Buddhisten über den Fluss des Unwissens in das Land der Wahrheit gelangen können. - Barbara

Hat Pavarana jedes Jahr ein anderes Datum? - B11

Hallo B11, ja, Buddhisten feiern ihre Feste immer an einem Vollmondtag. Daher verschieben sich die Termine immer etwas. Das aktuelle Datum findest du oben auf der Seite im Teaserkasten. - Jane

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.