Organspende im Islam

- ist nur aus Nächstenliebe erlaubt
3-D-Darstellung der menschlichen Leber.
© yodiyim - fotolia.com
Nach dem Islam ist nichts ist wichtiger als die Rettung eines Menschenlebens. Daher gilt eine Organspende vor und nach dem Tod für viele Muslime als gute Tat.

Der Eingriff ist für sie keine Respektlosigkeit gegenüber Gott oder seiner Schöpfung. Voraussetzung ist jedoch immer, dass der Spender oder seine Hinterbliebenen die Entscheidung bei klarem Verstand fällen und ausschließlich aus reiner Nächstenliebe handeln. Spender und Angehörige dürfen für die Organe und Gewebeteile kein Geld annehmen.

Eure Fragen zur Organspende im Islam

Islam
Autoren Lea Thies, Jane Baer-Krause, ar
 
Quellen 
 
Bildnachweise 

Kommentare

Wieso gibt es diese Organspenden und wer hat sie erfunden? - Mimi

Hallo Mimi, eine Organtransplantation ist für viele Patienten die einzige Chance, eine Krankheit für eine gewisse Zeit oder sogar viele Jahre zu überleben. Mehr erfährst du unter dem Stichwort Organspende. Einen einzigen Erfinder der Organverpflanzung gibt es nicht. Aber hier kannst du ertwas über die Geschichte der Organtransplantation lesen. - Jane

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.