Neujahrsfest im Islam

Wenn die Menschen das neue Jahr nach dem Gregorianischen Kalender in Deutschland mit Böllern und Raketen begrüßen, dann ist es immer kalt. Muslime haben es abwechslungsreicher. Denn ihr Jahr richtet sich nach dem Mondkalender. Damit wandert das Neujahr im Laufe der Jahre durch Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Und noch etwas ist anders: Muslime begrüßen das neue Jahr nicht um Mitternacht. Bei ihnen beginnt und endet ein Tag nämlich mit dem Sonnenuntergang.                                                                                  
Muslime feiern am 1. Muharram aber nicht nur den ersten Tag des Jahres. Sie erinnern sich auch an die Hidschra. Das war Mohammeds Auswanderung von Mekka nach Medina. Dort hat Mohammed die Botschaft von Allah an viele Menschen weitergegeben. Das war der Ursprung des Islam – und der Anfang der islamischen Zeitrechnung.
Muslime gestalten den Neujahrstag sehr unterschiedlich. Manche feiern ihn gar nicht, andere Muslime haben in ihren Ländern verschiedene Traditionen entwickelt. Ein Festessen und gegenseitige Glückwünsche gehören auch oft dazu. Für Schiiten beginnt am 1. Muharram ihr Trauermonat.


Eure Fragen zum Neujahrsfest im Islam

Islam
Autoren: Jane, Annett 
 
Quellen 
 
Bildnachweise 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.