Übersicht zum Thema

Lebensregeln

Näheres zu diesem Thema findest du auf den folgenden Seiten:

Lebensregeln im Alevitentum

Viele Aleviten leben nach der „4 Tore - 40 Stufen - Lehre“. Sie ruft dazu auf, dass jeder Rücksicht auf sich selbst nimmt und alle aufeinander achten.

Zehn Gebote

Die Zehn Gebote sind Juden und Christen sehr wichtig. Sie sagen ihnen, wie sie glauben und leben sollen.

Zehn-Sitten-Regeln

Buddhistische Mönche leben nach den Zehn-Sitten-Regeln. Sie sind im Korb der Disziplin aufgeschrieben

Achtfacher Pfad der Erkenntnis

Der Edle achtfache Pfad enthält die acht Lebensregeln im Buddhismus. Buddhisitische Möche leben außerdem nach den Zehn-Sitten-Regeln.

Lebensregeln im Buddhismus

Buddhisten leben nach verschiedenen Regel-Werken. Dazu gehören der "Edle Achtfache Pfad der Erkenntnis" und die Fünf sittlichen Gebote. Für buddhistische Nonnen und Mönche gelten außerdem die Zehn-Sitten-Regeln und die Patimokha.

Mischna

Die Mischna ist eine Sammlung wichtiger Regeln und Gesetze für das jüdische Zusammenleben.

Lebensregeln im Christentum

Die Zehn Gebote sagen Juden und Christen, wie sie mit Gott und untereinander zusammenleben sollen. Sie stehen in der hebräischen Bibel, die auch das Erste Testament der Christen ist.

Noachidische Gebote

Die Noachidischen Gebote verbieten Mord, Diebstahl, Götzenanbetung, Unzucht, Brutalität gegen Tiere und Gotteslästerung. Außerdem fordern sie die Menschen dazu auf, Gerichte einzuführen, die über die Gerechtigkeit wachen.

Zehn Gebote im Judentum

Die Zehn Gebote sind Juden und Christen sehr wichtig. Sie sagen ihnen, wie sie mit Gott und untereinander zusammenleben sollen.

Seiten