Kurban Erkani

- Tag des Opferns im Alevitentum
Kurban Erkani ist das Opferfest der Aleviten. Mit ihm danken sie Gott dafür, dass sie ihm absolut vertrauen dürfen.

Die Geschichte: 

Kurban Erkani erinnert Aleviten an eine Geschichte, die auch Juden, Christen und Muslime aus der Bibel und dem Koran kennen. Danach vertraute Abraham, der gemeinsame Urvater einiger Religionen, Gott so sehr, dass er ohne Ausnahme alles tun wollte, was Gott von ihm verlangte. Als Gott eines Tages von ihm verlangte, ihm seinen über alles geliebten Sohn zu opfern, war Abraham sogar dazu bereit.
Erst im letzten Moment stoppte Gott den verzweifelten Vater und wies ihn an, seinen Sohn am Leben zu lassen und an seiner Stelle ein Tier zu opfern.

Für viele Aleviten ist die Geschichte ein wichtiger Beweis dafür, dass die Menschen Gott absolut vertrauen dürfen. Außerdem betrachten sie den Übergang von einem Menschenopfer zu einem Tieropfer als einen wichtigen Schritt für die Menschheit.

Auch Muslime feiern ein Opferfest.

Eure Fragen zu Kurban Erkani


Wie feiern Aleviten Kurban Erkani?

Alevitentum
Autoren Melek Yildiz, Yilmaz Kahraman, jb
 
Bildnachweise 

Kommentare

Heißt der Sohn von Abraham bei den Aleviten auch Isaak? - Anne-Sophie

Liebe Anne-Sophie, ja, auch im Alevitentum heißt der Sohn von Abraham Isaak oder auf türkisch Ismail. - Jane

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.