Koscher

- was ist rein und geeignet?
Ein Bäckermeister und ein orthodoxer Jude mit einer Kiste Brot.
© epd-bild/Peter Lindoerfer
Koscher heißt „erlaubt“ oder „geeignet“. Das Wort benutzen Juden vor allem im Zusammenhang mit Essen. Dafür haben sie viele Speisevorschriften. Sie heißen Kaschrut und regeln, was Juden essen dürfen und wie sie die Speisen zubereiten müssen, wie Vorräte zu lagern sind und wie das Kochgeschirr benutzt werden soll.
Koschere Speisen sind danach alle vegetarischen Gerichte. Sie dürfen mit Milch, Sahne, Käse oder anderen Milchprodukten zubereitet werden.
Außerdem gibt es zwei wichtige Grundregeln:

1. Fleisch, Wurst und andere Tierbestandteile müssen von „erlaubten“ Tieren stammen.
2.„Milchiges“ und „Fleischiges“ wird getrennt.


Nicht koscher ist zum Beispiel Fleisch von nicht geeigneten Tieren. Welche das sind, verrät dir eine Liste in der Bibel. Du findest sie im 3. Buch Mose. Nicht geeignet sind auch Speisen, die aus den Bestandteilen dieser Tiere hergestellt sind, außerdem Fleisch von erlaubten Tieren, das mit Milch oder Milchprodukten in Kontakt gekommen ist.

Aber auch andere Dinge sind nicht koscher. Dazu gehören zum Beispiel ein Leichnam oder alle Flüssigkeiten, die den Körper verlassen. Das gilt auch für Blut bei Verletzungen, Geburten oder Menstruationen, denn nach jüdischem Glauben sitzt im Blut die Seele des Lebens.

Eure Fragen zu koscher


Welche Tiere sind rein und welche unrein? 
Wie wird Milchiges und Fleischiges getrennt?
Essen Juden Fleisch aus einer muslimischen Fleischerei?
Dürfen Juden Bluttransfusionen bekommen?



Judentum
Autoren Alena Herrmann, bwk, dl, jb
 
Quellen 
 
Bildnachweise 

Kommentare

Was ist koscher? - Reli

Hallo Reli, koscher heißt „erlaubt“ oder „geeignet“. Das Wort benutzen Juden vor allem im Zusammenhang mit Essen. Dafür haben sie viele Speisevorschriften. Mehr dazu steht oben im Text. - Barbara

Nicht koscher ist aber auch Gelatine von "unerlaubten" Tieren, oder? Antwort dringend nötig!! Youtubegucker 2.0

Hallo Youtubegucker 2.0, ja Gelatine von "unterlaubten" Tieren - also zum Beispiel von Schweinen - ist nicht koscher. Welche Tiere für Juden rein und welche für sie unrein sind, erfährst du, wenn du oben die erste Frage unter dem Text anklickst. Du kannst dir zu dem Thema auch mal unseren Film "Essen - tierisch kompliziert" anschauen. - Barbara

Sind tote Tiere nicht auch Leichen (Leichname)? Also dürfen Juden doch auch kein Fleisch essen, oder? - Julia

Hallo Julia, du hast natürlich Recht: Tote Tiere sind auch Leichname. Aber die sind nur nicht koscher, solange sie noch Blut enthalten. Wenn ein Tier wie z.B. ein Schaf nach jüdischen Vorschriften geschächtet und ausgeblutet ist, dann ist dieses Fleisch koscher und darf von Juden gegessen werden. - Barbara

Blut ist nicht Koscher. Wie sieht es aus, wenn man eine Bluttransfusion braucht? Weigern sich da streng orthodoxe Juden? - Tal

Hallo Tal, im Judentum sind Bluttransfusionen erlaubt. Klick mal oben unter dem Text auf die Frage "Dürfen Juden Blutkonserven bekommen?" Dort erfährst du mehr. - Jane

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.