Klangschale

- und Klangkugeln helfen beim Meditieren
Klangschalen und -kugeln helfen beim Meditieren, sich gut zu konzentrieren. Viele Buddhisten und Hindus benutzen sie beim Yoga.

Klangschalen bestehen meist aus Messing. Ein kleiner Anstoß mit einem Holzstab versetzt sie in Schwingung. Dabei entsteht ein warmer Ton, der langsam verebbt. Mit ihm beginnen und beenden Buddhisten häufig eine Meditation. Sie konzentrieren sich darauf, den Ton so lange es irgendwie geht zu hören, und schalten dabei alle anderen Gedanken ab.

Auch die Kugeln fördern die Konzentration. Sie gehören zu manchen Yogaübungen. Beide Kugeln werden zuerst in der einen und dann in der anderen Hand abwechselnd in beide Richtungen gedreht. Dabei sollen sie sich möglichst nicht berühren. Diese Übung soll auch die Arme und Hände entspannen.

Eure Fragen zu Klangschalen und -kugeln

Buddhismus
Autoren Frage: Radieschen  //  Antwort: Jane Baer-Krause, ud
 
Quellen 
 
Bildnachweise 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.