Karma-Marga

- Erlösung durch Handeln
Hindus an Ganeshas Geburtstag an einem Tempeleingang.
© Rosa Löw und Ruth Wadenpohl
Karma-Marga ist Sanskrit und bedeutet „Weg der Taten“. Er gehört zu drei besonderen Heilswegen. Sie führen nach dem Glauben der Hindus aus dem Kreislauf der Wiedergeburt hinaus. 

Ein Hindu auf dem „Weg der Taten“ ist besonders hilfsbereit, er betet viel und besucht häufig einen Tempel, er bringt oft Opfer und vollbringt viele gute Taten. Wenn sie ohne Eigennutz erbracht werden, können sie ihn auch in eine höhere Kaste führen. Daher heißt der Karma-Marga auch „Weg durch die Kasten“.

Der Karma-Marga ist der älteste Heilsweg im Hinduismus. Die beiden anderen Heilswege heißen Bhakti-Marga und Jnana-Marga.

Eure Fragen zu Karma-Marga

Hinduismus
Autoren Alena Herrmann, jb, cn
 
Quellen 
 
Bildnachweise 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.