Übersicht zum Thema

Handgesten

Näheres zu diesem Thema findest du auf den folgenden Seiten:

Buddha-Gesten

Mit der Haltung seiner Hände will dir der Buddha etwas sagen.

Geste des Ingangsetzens des Rads der Lehre

Mit der Geste des Ingangsetzens des Rads der Lehre verkündet der Buddha: "Nach meiner Erleuchtung habe ich in Sarnath damit begonnen, die Lehre des Buddhismus unter den Menschen zu verbreiten."

Geste des Lehrens und Erklärens

Bei der Geste der Lehrdarlegung berühren sich Daumen und Zeigefinger. Sie bilden das Rad der Lehre.

Geste der Erdberührung

Die Erdberührungsgeste ist ein Symbol dafür, dass die Lehre des Buddha über das Böse siegt.

Geste der Meditation

Mit der Meditationsgeste gibt der Buddha zu erkennen, dass er sich auf sein Innerstes konzentriert.

Geste der Wunschgewährung

Mit der Geste der Wunschgewährung erklärt der Buddha: Du darfst dir etwas wünschen. Ich gewähre dir Freizügigkeit und Barmherzigkeit.

Geste der Ermutigung

Mit der Ermutigungsgeste fordert der Buddha den Betrachter auf, näher zu treten. Er gewährt ihm Schutz.