Heilige Schriften im Islam

- der Koran ist die Botschaft von Allah
Eine blaue Gebetskette und eine Hand eines Kindes liegen auf einem aufgeschlagenen Koran.
© Egypix/fotolia.com
Das wichtigste Buch der Muslime ist der Koran. In ihm stehen die Botschaften und Mitteilungen von Allah an die Menschen. Sie heißen Offenbarungen. Heilig sind im Islam jedoch nur Allah und die Kaaba. Der Koran gilt "nur" als wichtige Schrift.

Neben dem Koran gibt es die Sunna. Das ist eine Sammlung von Berichten. Sie heißen Hadithe und beschreiben, was Mohammed in verschiedenen Situationen gesagt und getan hat. Der Prophet ist für Muslime ein großes Vorbild. Daher richten sich viele Gläubige in ihren Handlungen nach den Hadithen.

Der Koran berichtet über die Schöpfung, beschreibt, wie Gott ist, und erinnert die Muslime daran, nur an den einen Gott zu glauben. In den Botschaften kommen viele Propheten vor, die du auch in der Hebräischen Bibel findest. Außerdem enthalten die Offenbarungen einige Regeln und Gebote für die Menschen. Sie fordern dazu auf, Gutes zu tun und Schlechtes zu vermeiden. Die Menschen sollen ehrlich, geduldig, bescheiden und friedlich miteinander leben.

Wie die Juden die Tora, so versuchen viele Muslime den Koran möglichst oft zu lesen und zu verstehen.

Eure Fragen zu den wichtigsten Schriften im Islam


Ist es eine Sünde, den Koran in einer anderen Sprache zu lesen?
Worin gleichen sich die heiligen Schriften der Juden, Christen und Muslime?

Islam

Übrigens: Das Wort "heilig"...
 

... benutzen Muslime eigentlich nur für Allah, aber nicht für Schriften oder Orte. Wir gebrauchen es hier trotzdem, damit ihr im Lexikon alle die Schriften aller Religionen untereinander findet.
Autoren Jane Baer-Krause, ar
 
Quellen 
 
Bildnachweise 

Kommentare

Was ist die Heilige Schrift des Islam? - Lisa

Das ist der Koran. Mehr dazu steht oben im Text. - Barbara

Der Koran ist sehr heilig und ich kann ihn komplett auswendig. Wollen wir Freunde sein?? - Yaren

Stimmt das Yaren - du kennst den ganzen Koran auswendig? Hast du da nicht gerade ein ganz klein wenig geschummelt? - Jane ;-))

In welcher Sprache ist der ursprüngliche Koran verfasst worden? - jaja

Zuerst wurde der Koran in arabischer Sprache aufgeschrieben, später dann in viele Sprachen übersetzt. - Barbara

Ist es eine Sünde, den Koran in anderen Sprachen zu lesen? Es gibt so viele Diskussionen darüber! Was stimmt den nun? - Dilber

Hallo Dilber, nein, Muslime dürfen den Koran in jeder Sprache lesen. Mehr Infos findest du auf einer neuen Seite. Du findest sie unter Antworten auf eure Fragen oder per Klick auf deine Frage oben unter dem Text. - Jane

Welche Schriften gibt es alle? - anonym

Schau mal oben rechts in die Kästen. Dort findest du die Heiligen Schriften der Muslime. Wenn du auf den Link im Kasten darunter klickst, findest du einen Überblick über die Schriften aller Religionen, die wir hier vorstellen. - Jane

Welche unterschiedlichen Vorgehensweisen gibt es bei der Interpretation der Schriften? - anonym

Hallo, was genau ist damit gemeint? Die Interpretation in Bezug auf die Übersetzung des Koran oder in Bezug auf die Erklärung der Inhalte? Schreibst du uns, was du meinst? Dann antworten wir gerne :-) - Annett

Ist es schwer, die arabische Schrift zu lernen? - Julie

Hallo Julie, die arabische Schrift hat andere Zeichen als unsere lateinischen Buchstaben. Auch die Grammatik ist ganz anders aufgebaut. Daher ist es für uns sehr viel schwerer, Arabisch zu lernen als zum Beispiel Englisch, Französisch oder Spanisch. - Jane

Wieso wird im Koran mit Zeichen geschrieben? - Amelie

Hallo Amelie, so wie jedes Buch wird auch der Koran ebenfalls mit Schriftzeichen geschrieben, in diesem Fall eben mit arabischen Schriftzeichen, die von rechts nach links gelesen werden. - Barbara

Warum heißt es Koran? - Amelie

Hallo Amelie, übersetzt heißt Koran "Lesung" oder "Rezitation". Der Erzengel Djibril soll den Text des Koran Mohammed überbracht haben. Wahrscheinlich konnte Mohammed aber weder lesen noch schreiben. Deshalb glauben Muslime, dass der Erzengel ihm den Befehl gab, anderen das vorzutragen (rezitieren), was er ihm überbracht hatte. Und daher hat der Koran auch seinen Namen. - Barbara

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.