Gute Taten im Ramadan

- Tipps für den Fastenmonat im Islam
Eine Kinderhand hält die Hand eines alten Menschen.
© Ermolaev Alexandr - fotolia.com
Du musst als Muslim niemandem das Leben retten, wenn du im Ramadan etwas Gutes tun möchtest. Es reicht schon, wenn du anderen eine kleine Freude bereitest oder in kleinen Dingen zur Seite stehst.
Zum Beispiel kannst du im Haushalt helfen oder eine alte Tante oder die kranke Großmutter besuchen und dich erkundigen, ob du etwas für sie tun kannst. Nachbarn freuen sich vielleicht schon über ein freundliches „Guten Morgen“. Und wenn du Streit schlichtest oder selbst einmal nachgibst, obwohl du dich im Recht fühlst, dann hast du ganz sicher eine gute Tat vollbracht.

Eure Tipps für gute Taten im Ramadan

Islam
Autoren Jane Baer-Krause, ar
 
Quellen 
 
Bildnachweise 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.