Erntedankfeste der Religionen

Obst, Gemüse, Brot und Sonnenblumen vor einem runden Heuballen.
© Barbara Wolf-Krause
Ohne Essen und Trinken könnten wir nicht leben. Darum bedanken sich die Anhänger aller Religionen bei ihrem Schöpfer mit Gebeten für das Getreide, für die Früchte und für das Gemüse, das sie auf den Feldern, von Büschen und Bäumen ernten können, aber auch für alle anderen Nahrungsmittel. Manche feiern dafür in jedem Jahr auch ein oder sogar mehrere Feste.

Viele ...
  • Christen danken Gott im Herbst mit dem Erntedankfest für die Gaben der Natur.
  • Hindus nennen ihr Dankesfest zur Wintersonnenwende Mankarsankranti oder Pongal.
  • Muslime danken Gott in ihrem Fastenmonat Ramadan für alles, was er ihnen gibt.
  • Juden feiern gleich mit drei Wallfahrtsfesten Erntedank: Tu biSchwat ist das Neujahrsfest der Bäume, Schawuot der Beginn der Getreideernte und Sukkot das Laubhüttenfest am Ende der Erntezeit.

Klick dich einmal rechts durch den Kasten. Dann erfährst du mehr über jedes Erntedankfest.

Eure Fragen zu den Erntedankfesten der Religionen


Allgemein
Autoren Jane Baer-Krause
 
Quellen 
 
Bildnachweise 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.