Enthaltsamkeit im Judentum

- während der Regel ist Sex für Jüdinnen tabu
Eine junge Frau und ein junger Mann machen im Bett eine Kissenschlacht.
© .shock-fotolia.com
Am Feiertag Jom Kippur ist Sex für Juden tabu. Viele Jüdinnen verzichten außerdem während ihrer Regel und einige Tage danach auf Sex. Damit folgen sie einem Gebot in der Tora. Diese Zeit der Enthaltsamkeit heißt Nidda.

Während der Nidda gelten Frauen als unrein. Erst wenn „kein Tröpfchen Blut mehr nachkommt“, dürfen sie nach einem rituellen Tauchbad wieder mit ihrem Mann schlafen.
Dieses Gebot verstehen viele Juden als Schutz für die Frau. Es gilt auch für die Zeit nach einer Entbindung.

Das rituelle Tauchbad heißt Mikwe. Der Mann sucht es nach jedem Samenerguss auf.

Eure Fragen zur Enthaltsamkeit im Judentum

Judentum
Autoren Jane Baer-Krause, dl
 
Quellen 
 
Bildnachweise 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.