Bestattung in der Bahai-Religion

– ein Erdbegräbnis mit Sarg
Ein heller Sarg mit brennenden Kerzen und Blumen.
Foto privat
Stirbt ein Bahai, wird sein Körper in einem Sarg dort bestattet, wo er gestorben ist. In der Bahai-Gemeinde gibt es nur Erdbegräbnisse. Feuerbestattungen sind verboten.

Nach dem Bahai-Gesetz soll das Grab nicht weiter als eine Stunde Reisezeit vom Sterbeort entfernt sein. Wenn also ein Bahai im Urlaub auf Hawaii stirbt, dann muss er auch dort beerdigt werden.
Verbrennungen sind verboten. Der Körper gilt als Wohnung für die Seele. Die Seele entwickelt sich nach dem Glauben der Bahai nach dem Tod des Körpers weiter. Vor oder während der Bestattung sprechen oder singen die Hinterbliebenen daher für sie gemeinsam ein Totengebet. Im ersten Teil bitten sie Gott, die Seele des Verstorbenen bei sich aufzunehmen.
Das Totengebet der Bahai steht im Heiligen Buch der Bahai, Kitab-i-Agdas, Art 150.

Eure Fragen zur Bestattung in der Bahai-Relligion


Welche Kleidung trägt man bei einer Bahai-Bestattung?
Bahai
Autoren Jane Baer-Krause, krk
 
Quellen 
 
Bildnachweise 

Kommentare

Einen schönen guten Tag. Wir haben demnächst eine Bahai-Bestattung. Was ziehe ich an? Ist es erlaubt, so wie bei einer normalen Beerdigung in Schwarz zu gehen? Für eine Antwort wäre ich Ihnen sehr dankbar. -
Liebe Grüße Beate H.

Liebe Beate, wir haben deine Frage auf einer eigenen Seite beantwortet. Du findest sie oben und unter "Antworten auf deine Fragen". - Jane

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.