Andachten in der Bahai-Religion

– jeder kann sie leiten
Eine Gruppe junger Frauen bei einer Bahai-Andacht.
© Baha'i Gemeinde Deutschland
Zu den Offenen Andachten der Bahai sind Menschen aller Religionen eingeladen. Völlig offen sind auch der Ort, die Gestaltung der Andacht und ihre Leitung. Ziel ist es, dass sich alle Besucher entspannen und sich gemeinsam auf das Wichtige im Leben besinnen.

Offene Andachten finden in den Bahai-Zentren und Häusern der Religion statt, aber auch in privaten Wohnungen, in öffentlichen Gebäuden oder in der Natur. Dazu werden Freunde, Verwandte, Nachbarn und Bekannte eingeladen.
Die Leitung einer Andacht kann jeder gläubige Mensch übernehmen. Mal hat eine Andacht daher ein festes Programm, an einem anderen Tag gestalten die Teilnehmer die Andacht ganz spontan. Häufig lesen alle gemeinsam in den Heiligen Schriften der verschiedenen Religionen, zum Beispiel im Koran, in der Bibel, in der Thora oder in den Heiligen Schriften der Bahai. Ein gemeinsames Singen macht auch vielen Spaß.
Viele Bahai kommen zur Andacht, um zu entspannen. Die Menschen beschäftigen sich mit sich selbst und denken mehr über sich und andere Dinge nach, die ihr Leben bestimmen.
Nach den Andachten tauschen sich die Mitglieder oft noch miteinander aus und sprechen über sich und ihre Gefühle.

Eure Fragen zu den Andachten der Bahai

Welche Lieder singen Bahai?
Bahai
Autoren   Jane Baer-Krause, krk
 
Quellen 
 
Bildnachweise 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.