Amos

- der Prophet ermahnte die Mächtigen
Amos war ein jüdischer Prophet. Er hat das Volk Israel vor der Abwendung von Gott und vor unrechtem Verhalten gewarnt und einige Katastrophen vorhergesagt.

Die jüdische Bibel, der Tanach, erzählt, dass Amos aus der Stadt Tekoa an der Grenze zwischen Nordreich und Südreich kam. Dort entwickelte sich auch die Tradition des Widderhornblasens, das am jüdischen Neujahrstag Rosch HaSchana noch heute üblich ist. In Tekoa lebte Amos rund 750 Jahre vor Christi Geburt. Er galt als sehr gebildet und als wohlhabender Viehzüchter und Plantagenbesitzer von Maulbeerbäumen .

Der Name Amos bedeutet „Lastenträger“ und beschreibt die Aufgabe des Propheten: Laut Tanach sollte er das Volk Israel und sechs heidnische Völker zum Glauben an den einen Gott überzeugen, sie vom Unrecht gegen schwächere Menschen abbringen und ihnen andernfalls Gottes Gericht ankündigen.
Als viele Menschen im Volk Israel statt dem einen Gott wieder viele Götter verehrten, soll Amos sie mit großer Leidenschaft zur Umkehr aufgerufen haben. Immer wieder soll er vor allem die Reichen und Mächtigen im Volk eindringlich ermahnt haben, sich nicht von Gott und von der jüdischen Lebensweise abzuwenden. Gleichzeitig forderte Amos sie auf, mit der gängigen Ausbeutung und Unterdrückung, mit Korruption, Prasserei und sozialen Missständen Schluss zu machen. Stattdessen sollten sie zu Gott beten, für soziale Gerechtigkeit sorgen, das Land nicht ausbeuten und in Frieden miteinander leben. Andernfalls, so warnte er, führe das zu Gottes Zorn und einem schlimmen Ende. Fünf Katastrophen sagte Amos für Israel voraus.

Doch die Reichen und Mächtigen beschimpften ihn als Spaßverderber, verbannten ihn aus dem Land und machten weiter wie bisher. Einige Jahre später gingen die Prophezeiungen von Amos nach und nach in Erfüllung. Eine Heuschreckenplage, Brände und Kriege brachten Unheil über das Volk und führten schließlich zum Untergang des Nordreiches.

Amos war der erste Prophet, dessen Worte aufgeschrieben wurden. Zur selben Zeit wirkten auch Hosea, Micha und Jesaja.

Eure Fragen zu Amos


Wer waren die Freunde und Feinde von Amos und wie hat er gewirkt?

Judentum
Autoren  Jane Baer-Krause
 
Bildnachweise 

Kommentare

Welche drei Dinge hat Amos für das Volk Israel getan? - Löwe

Hallo Löwe, der Tanach erzählt, dass Amos viele Menschen davon überzeugt  hat, nur an den einen Gott zu glauben, im Alltag und an Festtagen nach jüdischen Geboten zu handeln und fair und in Frieden miteinander zu leben. mehr erfährst du oben im Text. - Jane

Hallo, ich möchte gerne wissen, wer Amos Freunde und seine Feinde waren und als was Amos gewirkt hatte? - Tanner

Hallo Tanner, hier findest du die Antwort auf deine Frage. - Lena

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.