Advent

- viele Christen bereiten sich auf Weihnachten vor
Vier weiße Adventskerzen, drei davon brennend, vor einem großen Stern.
© Barbara Wolf-Krause
Mit der Adventszeit bereiten sich viele Christen auf den Geburtstag von Jesus Christus vor. Ihn feiern sie mit dem Weihnachtsfest in jedem Jahr vom 24. bis 26. Dezember. Mit dem 1. Advent beginnt außerdem das Kirchenjahr.

Wenn es bei uns im Herbst immer dunkler und ungemütlicher wird und sogar der Natur das Blühen vergeht, dann freuen sich viele Christen auf einen Lichtblick: Weihnachten naht, der Geburtstag von Jesus Christus. Darauf bereiten sich Christen mit Kerzenschein, besonderen Liedern und Geschichten und vielen anderen Bräuchen vor. Dazu gehört es auch, Weihnachtsplätzchen zu backen. Früher wurden sie auch tatsächlich erst ab dem Heiligen Abend gegesssen. Denn zwischen dem Martinstag und dem Heiligen Abend haben viele Christen früher gefastet. Das ist bei den meisten heute in Vergessenheit geraten. Statt dessen wird heute in der Adventszeit besonders viel genascht.

Den Advent gibt es übrigens noch nicht so lange wie das Weihnachtsfest. Das Bistum Tour führte ihn erst am Ende des 5. Jahrhunderts offiziell ein. Der Grund war vermutlich das Bedürfnis nach einer offiziellen Vorbereitungszeit auf Weihnachten. Schon bei der Einführung dieser Zeit legte das Bistum fest, dass der 1. Advent immer der vierte Sonntag vor dem 24. Dezember sein sollte. Daher ändert sich das Datum in jedem Jahr: Der 1. Advent liegt frühestens auf dem 27. November und spätestens auf dem 3. Dezember. Den 4. Adventssonntag feiern Christen entsprechend frühestens am 18. und spätestens am 24. Dezember. Darum dauert die Adventszeit manchmal nur drei und manchmal rund vier Wochen.
 

Eure Fragen zum Advent


Schau auch ins Advents-Spezial

Christentum
Autoren: Rebekka Illner, Jane Baer-Krause, pfl 
 
Bildnachweise 

Kommentare

Gibt es auch einen ADVENTs-BRAUCH den alle Religionen haben??? Ich brauche die Antwort sofort,einen Tag später ist es zu spät!!!! - F

Hallo F, die Adventszeit ist die Vorbereitung auf das Weihnachtsfest. Damit feiern Christen den Geburtstag von Jesus. Für andere Menschen hat das Fest keine religiöse Bedeutung. Daher haben sie dafür auch keine  Bräuche. Das gilt auch für die Adventszeit. Allerdings genießen auch viele Nicht-Christen die schöne Stimmung in der Weihnachtszeit und nutzen sie auch ohne Glauben an Jesus dafür, sich mit der Familie zu treffen, mehr Zeit als sonst miteinander zu verbringen und sich gegenseitig zu beschenken.  - Jane

Was ist die Bedeutung für den Advent? Ich brauche es heute und keinen Tag später.

In der Adventszeit bereiten sich die Christen auf den Geburtstag von Jesus vor. Gleichzeitig soll der Advent auch daran erinnern, dass Christen an das Wiederkommen Jesu auf die Erde warten. Das steht auch oben im Text. - Alina

Auch für Kinder ist diese Zeit besonders, denn sie bekommen Geschenke. - lol

Wann beginnt und endet der Advent? - Elli

Der Advent beginnt immer vier Sonntage VOR Weihnachten. Die einzelnen Sonntage werden dann nummeriert: Erst kommt der erste Advent, dann der zweite Advent, dann der dritte Advent und am letzten Sonntag vor Heiligabend ist dann der vierte Advent.
Mit dem Gottesdienst an Heiligabend endet die Adventszeit. - Alina

Was heißt Advent? - Nicki

Hallo Nicki, das Wort kommt aus der lateinischen Sprache und bedeutet Ankunft. Mehr dazu steht oben im Text - Barbara

Wie wird dieses Fest gefeiert? Emy

Hallo Emy, wie der Advent gefeiert wird, erfährst du teilweise oben im Text und in den Kästen rechts daneben. Klick doch auch mal den Film "Advent" an. - Barbara

Was heißt Advent? - Cookie

Hallo Cookie, das lateinische Wort Advent bedeutet Ankunft. Christen meinen damit die Geburt von Jesus. Mehr erfährst du HIER. - Jane

Was ist das Besondere? - anonym

Was meinst du? - Jane

Wie ist der Advent entstanden? - Peter

Hallo Peter, den Advent führte das Bistum Tour am Ende des 5. Jahrhundert ein. Der Grund war vermutlich das Bedürfnis nach einer offiziellen Vorbereitungszeit auf Weihnachten. Mehr dazu steht oben im Text. - Jane

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.