Abendmahl

- feiern Christen in Gedanken mit Jesus
Jugendliche feiern das Abendmahl in einem Kreis mit Brot.
© epd-bild/Foto: Stefan Arend
Das Abendmahl erinnert Christen an das Abschiedsmahl von Jesus mit seinen Jüngern und an das jüdische Pessachfest. Christen feiern das Abendmahl in vielen Gottesdiensten.

Dabei versammeln sie sich in der Kirche vor dem Altar. Dort erhalten sie von dem Priester, der Pastorin oder dem Pfarrer eine Oblate oder ein Stück Brot. Das erinnert daran, dass Jesus sein Brot mit seinen Jüngern teilte. Außerdem betrachten die Christen die Oblate als "Leib Christi". Die Oblate heißt beim Abendmahl Hostie. Wenn Christen sie essen, dann nehmen sie in Gedanken damit Jesus und den Glauben an Gott in sich auf. Das Abendmahl feiern Christen auch am Morgen, am Mittag oder sogar in der Nacht. Sie fühlen sich dann eng miteinander und mit Jesus verbunden.
Katholische Christen nennen das Abendmahl Eucharistie. Das ist griechisch und heißt Danksagung.
 

Eure Fragen zum Abendmahl


Woher kommt der Name "Abendmahl?"
Warum ist Christen die letzte Mahlzeit von Jesus so wichtig? 

Wie kann Wein das Blut und Brot der Leib Christi sein?
Christentum
Autoren: Johanna Kallies, Andreas Bothmann, jb, pfl, fk, ck 
 
Quellen 
 
Bildnachweise 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.