Wie kann Wein das Blut und Brot der Leib Christi sein?

Wenn Christen das Abendmahl feiern, erzählt der Pfarrer vom letzten Abendmahl Jesu mit seinen Jüngern. Und er sagt: „Brot und Wein sind Leib und Blut Christi.“ Natürlich kannst du keine Verwandlung sehen. Vor deinen Augen und vor den Augen aller anderen Gottesdienstbesucher bleibt das Brot ein Brot und der Wein bleibt Wein. Aber durch die Vorstellung, dass sie Jesus mit dem Wein und dem Brot in sich aufnehmen, fühlen sich Christen Jesus  beim Abendmahl  ganz besonders nahe.

Zum Abendmahl gibt es im Christentum  jedoch unterschiedliche Überzeugungen. Viele Christen sagen, dass man Brot und Wein mit Leib und Blut Christi vergleichen kann. Andere Christen glauben, dass sich Brot und Wein tatsächlich verändern. Auch sie können diese Veränderung aber nicht sehen oder schmecken. Doch wenn sie im Glauben an Jesus das Abendmahl einnehmen, sind sie sich sicher, dass er im Brot und im Wein ganz nahe bei ihnen ist.
Wie kann Wein das Blut und Brot der Leib Christi sein?
Christentum
Autorin: Petra Freudenberger-Lötz, jb

Kommentare

Warum sagte Jesus, dass das Brot sein Leib und der Wein sein Blut sei? Er könnte doch genauso sagen, dass er über ihnen wäre. - Freund

Brot und Wein sollen auf Jesu Selbsthingabe am Kreuz hinweisen: Bei seinem gewaltsamen Tod wurde sein Blut vergossen. Wenn Christen das Abendmahl feiern, glauben sie, dass sie mit Jesus Gemeinschaft haben. Durch das Essen und Trinken können sie an dem Heil teilhaben, das Jesus durch seinen Tod für die Menschen erlangt hat. Er ist also mitten unter ihnen statt über ihnen. - Alina

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.