Welche zehn Dinge sind haram, welche drei halal?

Im Islam ist alles erlaubt, was nicht haram, also ausdrücklich verboten ist. Haram sind manche Lebensmittel und Getränke. Dazu gehören Alkohol und Fleisch vom Schwein oder von Tieren, die an einer Krankheit oder Altersschwäche gestorben sind. Auch Blutwurst und andere Speisen aus Blut sind verboten, ebenso Drogen. Viele Muslime verzichten auch auf Lebensmittel, die nur zu einem kleinen Teil aus Schweinefleisch hergestellt sind. Dazu gehören zum Beispiel Gummibärchen aus Gelatine. Außerdem dürfen Muslime keine Zinsen für geliehenes Geld annehmen, nicht an Glücksspielen teilnehmen und ihre Eltern nicht schlecht behandeln. Betrug und Mord sind natürlich auch haram.

Halal ist alles, was nicht verboten ist. Das sind sehr viele Dinge, zum Beispiel Obst, Gemüse und ein erstes Frühlingseis, Hilfsbereitschaft aller Art, Einsatz für den Naturschutz und auch einfach ein freundlicher Umgang mit den Mitmenschen.

In Notfällen oder anderen besonderen Situationen können sonst verbotene Dinge wieder erlaubt sein. Zu diesen Sonderfällen gehören Krankheiten, die nur mit Medikamenten behandelt werden können, die Alkohol enthalten.
Welche zehn Dinge sind haram, welche drei halal?
Islam
Frage: Hannah  //  Antwort: Annett Abdel-Rahman, Jane Baer-Krause

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.