Welche Rolle nimmt das Leid im Judentum ein?

Im Judentum wird das Leid als Folge menschlichen Verhaltens angesehen. Die Ursache für das menschliche Leiden ist also nicht bei Gott zu suchen, sondern liegt eindeutig bei den Menschen. Der gläubige Mensch weiß, dass er auch im Leid Gott dankt oder Gott sein Leiden klagen darf wie bei zum Beispiel in den Psalmen. So erfährt er Gottes Nähe und Gottes Hilfe. Deshalb bringt jedes Leiden den Menschen im Leben ein Stück weiter.
+ + + Welche Rolle nimmt das Leid im Judentum ein? + + +
Judentum
Frage: Johanna // Antwort: Barbara Wolf-Krause und Debora Lapide

Kommentare

Worin besteht der Unterschied in der jüdischen und christlichen Betrachtung der Theodizeeproblematik? - Line

Hallo Line, dies ist eine Website für Kinder und Jugendliche. Fragen wie Ihre führen hier zu weit. Dafür bitten wir um Verständnis. - Jane

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.