Welche politische Bedeutung hatte der Tempel denn zur Zeit Jesu?

Der Tempel war in erster Linie immer das religiöse Zentrum des Judentums. In ihm brachten Juden ihre täglichen Opfer und sprachen die in der Tora vorgeschriebenen Gebete. Zurzeit Jesus war die politische allerdings verzwickt und der Tempel auch in Auseinandersetzungen mit den Römern verwickelt.
Für den Tempeldienst waren damals die Sadduzäer zuständig. Sie waren unbeliebt, denn sie lieferten in der Zeit von Jesus Aufständische an die Römer aus. Hätten sie das nicht getan, hätten die Römer sie selbst vernichtet.
Es ist überliefert, dass die jüdischen Gruppen darüber stritten, wie sie den Römern begegnen sollten. Petrus gehörte vermutlich zu einer Untergruppe der wehrhaften Zeloten. Daher trug er ein Schwert. Die Pharisäer vertrauten dagegen, dass Gott den Messias schicken oder ihnen auf andere Weise helfen würde.
Welche politische Bedeutung hatte der Tempel denn zur Zeit Jesu?
Judentum
Frage: Bene  //  Antwort: Debora Lapide, jb

Kommentare

Gab es oft Streit unter den Pharisäern, den Zeloten und den Sadduzäern? Und wenn ja, über welche Themen? - Patrick

Hallo Patrick, Pharisäer, Zeloten und Sadduzäer vertraten völlig unterschiedliche Ansichten. Daher gab es tatsächlich häufig Streit zwischen ihnen. Mehr erfährst du HIER. - Jane

Was machte die Sadduzäer besonders? - Maria

Hallo Maria, die Sadduzäer waren für die Angelegenheiten des jüdischen Tempels in Jerusalem zuständig. Sie achteten vor allem darauf, dass dort alle Aufgaben ordentlich erledigt wurden und dass sich während der Opferhandlungen jeder genau an die "Buchstaben des Gesetztes" hielt. Um ihre Macht zu sichern, arbeiteten sie mit den Römern zusammen. - Jane

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.