Was zieht man in einer Synagoge an?

In der Synagoge tragen Frauen T-Shirts, Blusen oder Pullis, die einen kleinen Ausschnitt haben und Schultern und Oberarme bedecken. Dazu sind lange Hosen oder Röcke erwünscht. Männer tragen ebenfalls lange Hosen und Hemden oder Pullover.
In liberalen Gemeinden setzen alle Besucher eine Kippa auf den Kopf. In orthodoxen Synagogen ist das nur für Männer Pflicht.
Am Schabbat und an Feiertagen ziehen sich die meisten Besucher festlich an. An Rosch HaSchana und den zehn Bußtagen bis Jom Kippur hat weiße Kleidung Tradition.
Eine Besonderheit gilt für das Morgengebet, Dann tragen Männer einen Gebetsschal. Er heißt Tallit. Außerdem binden sie sich Gebetsriemen um den Unterarm. Sie heißen Tefillin.
Was zieht man in einer Synagoge an?
Judentum
Autoren  Jane Baer-Krause, dl
 
Quellen 
 
Bildnachweise 

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.