Was verbindet Gott und Jerusalem nach dem Glauben der Juden?

In Jerusalem standen nacheinander die beiden jüdischen Tempel. Juden glauben, dass Gott den Ort für das Heiligtum selbst auserwählt hat. Darum ist Jerusalem für sie eine heilige Stadt. In der Bibel heißt sie auch "Tochter Zion". Manche glauben, dass mit diesem Namen nicht nur die Stadt, sondern auch das ganze Volk Israel gemeint ist. Weil Gott mit ihm einen Bund geschlossen hat, gilt das dann auch für Jerusalem.

Außerdem ist Jerusalem für viele Juden auch der Ort, den Gott zuerst geschaffen hat, und damit der "Nabel der Welt". Durch ihn wird die ganze Welt mit Kraft versorgt, so wie durch die Nabelschnur die Energie in ein Baby strömt.
Was verbindet Gott und Jerusalem nach dem Glauben der Juden?
Judentum
Frage: Lionel // Antwort: Debora Lapide, jb

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.