Was unterscheidet und verbindet Christen und Buddhisten?

Christen und Buddhisten streben nach ihren Lehren beide ein Leben in Frieden an. Auch einige christliche und buddhistische Gebote ähneln sich: Beide Religionen verbieten es, zu töten, zu stehlen und anderen Schaden zuzufügen.

Aber nur Christen sind davon überzeugt, dass ihr Leben von Gott und Jesus Christus bestimmt wird. Buddhisten glauben dagegen, dass ihre Zukunft von ihrem eigenen Handeln abhängt. Außerdem haben beide Religionen unterschiedliche Vorstellungen davon, was nach dem Tod geschieht. Christen freuen sich auf ein ewiges Leben bei Gott. Buddhisten fürchten sich davor, dass ihre Seele immer wieder auf die Erde zurück kehrt und hier in einem neuen Körper immer wieder ein neues Leben beginnt. Da das Leben für Buddhisten vor allem aus Neid, Gier und Leid besteht, ist das für sie eine schreckliche Vorstellung und ihr größtes Ziel darum, sich von der ewigen Wiedergeburt zu befreien.

Daneben gibt es noch viele weitere Gemeinsamkeiten und vor allem Unterschiede.
Was unterscheidet und verbindet Christen und Buddhisten?
Religion allgemein
Frage: Salve  //  Antwort: Jane Baer-Krause, ud, ca

Kommentare

Wie oft und wie lange beten Buddhisten am Tag? - anonym

Wie oft und wie lange er betet, entscheidet ein Buddhist wie jeder Mensch selbst. Regeln gibt es dafür im Buddhismus nicht. Mehr erfährst du unter dem Stichwort Beten im Buddhismus. - Jane

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.