Was lernen Hindus von ihren Gurus?

Von ihrem Guru erfahren Hindus viel über den Hinduismus, seine Traditionen und die Heiligen Schriften. Außerdem übt der Guru mit ihnen das Meditieren.

Jeder Guru hat in der Regel eine feste Gruppe von Schülern. Fast alle verehren ihn wegen seiner Erfahrung und Weisheit wie Gott. Der Guru erklärt seinen Schülern die Religion, ihre Tradition, die Heiligen Schriften des Hinduismus und seine Rituale. So begleitet er sie auf ihrem Weg zu Gott.

Der Weg dorthin führt über tiefe Meditationen und Askese. Auch die Meditation und ihre Techniken übt der Guru mit seinen Schülern. Eine Meditation ist eine tiefe geistige Versenkung nach Innen.  Manche erreichen diesen Zustand beim Yoga. Bei diesen körperlichen und geistigen Übungen lernen die Schüler, ihren Atem zu kontrollieren und sich sehr gut zu konzentrieren. Gute Yoga-Schüler bemühen sich, mit Gott in Kontakt zu kommen.
Was lernen Hindus von ihren Gurus?
Hinduismus
Frage: Max  // Antwort: Jane Baer-Krause, Christian Nettke, Rajiny Kumaraiah

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.