Was hilft im Ramadan gegen den Durst?

Wer im Ramdan fastet, hat tagsüber Durst. Das gehört dazu. Um gesund zu bleiben, ist es aber wichtig, dass der Körper am Abend und in der Nacht genug Flüssigkeit aufnehmen kann. Daher sollten Fastende viel trinken und möglichst viel Obst und Gemüse essen. Besonders geeignet sind zum Beispiel Datteln, Bananen, Melone und Gurke.

Salz sollten Fastende nur sparsam verwenden. Etwas davon braucht der Körper zwar, zuviel Salz macht aber wieder durstig. Die Verdauung von Fett strengt den Körper an und entzieht im sogar Flüssigkeit. Daher gehören fettige Speisen im Ramadan möglichst gar nicht auf den Speiseplan.


Was hilft im Ramadan gegen den Durst?
Islam
Frage: anonym  //  Antwort: Annett Abdel-Rahman, Jane Baer-Krause

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.