Was hat die Holika-Puppe mit Holi zu tun?

Vor ihrem Frühlingsfest verbrennen Hindus eine Puppe aus Holz oder Stroh. Sie heißt Holika und steht für alles Böse der Welt. Nach ihr ist das Holi-Fest benannt.

Die Puppe ist die Stellvertreterin für die Dämonin Holika aus einer Legende aus dem Norden Indiens. Sie soll auf Befehl des Königs einst viele Baby getötet haben. Er wollte damit alle möglichen Konkurrenten ausschalten und sich selbst für alle Zeiten den Thron sichern. Gott Vishnu soll sich eingemischt und die Holika zur Strafe in einem Holzfeuer verbrannt haben - und mit ihr alles Böse der Welt.

Nach einer anderen Version der Legende wollte der König seinen eigenen Sohn Prahlada töten, weil dieser die Gottheit Vishnu mehr verehrte als seinen Vater. Nachdem etliche Mordversuch misslungen waren, soll der König seine Schwester Holika beauftrag haben, mit seinem Sohn ins Feuer zu springen. Besondere Kräfte hatten die Dämonin Holika bis dahin stets vor Flammen geschützt. Doch diesmal versagten sie. Vishnu rettete Prahlada und Holika verbrannte zu Asche.

Diese Geschichten spielen viele Hindus am Abend vor Holi bis heute nach.
Was hat die Holika-Puppe mit Holi zu tun?
Hinduismus
Frage: Meehrschweinchen A und P  //  Antwort: Jane Baer-Krause, rk

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.