Warum sprach Baha’ullah nicht im Haus mit den Menschen?

Sein Haus war zu klein. Vor der Verkündigung hatte Baha’ullah rund zehn Jahre in Bagdad gelebt. Dort suchten viele Menschen aus verschiedenen Religionen und Bevölkerungsschichten seinen Rat. Als Baha’ullah die Stadt für immer verlassen sollte, wollten ihn viele Einwohner noch einmal sehen. Für diesen Ansturm war sein Haus nicht groß genug. Deshalb zog Baha’ullah für zwölf Tage in einen Garten. Dort empfing er jeden Tag neue Besucher. Gleich am ersten Tag erklärte er einigen nahen Gefährten, dass er der von allen Religionen verheißene neue Gottesoffenbarer sei. Nach seinem zwölftägigen Empfang zog Baha’ullah in die Verbannung nach Istanbul.
Warum sprach Baha’ullah nicht im Haus mit den Menschen?
Bahai
Frage: anonym  /  Antwort: Karen Reitz Koncebovski, Jane Baer-Krause

Kommentare

Was heißt Krankensalbung? - Amelie

Hallo Amelie, mit der Krankensalbung spricht ein Priester einen Kranken von seinen Sünden frei und sagt ihm die Hilfe Gottes zu. Das soll den Kranken stärken und ermutigen. Mehr Infos dazu findest du im Lexikon unter dem neuen Stichwort "Krankensalbung". - Barbara

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.