Warum nimmt die Bahai-Gemeinde keine Kinder auf?

Nach Ansicht der Bahai soll jeder Mensch selbst entscheiden, welcher Glaubensgemeinschaft er beitritt. Die freie Entscheidung ist aber erst möglich, wenn man genug über die einzelnen Religionen weiß, schon etwas Lebenserfahrung gesammelt hat und wenn man schon Verantwortung für sich selbst übernehmen kann.
Für die Bahai haben Jugendliche mit 15 Jahren dieses „Alter der Reife“ erreicht.
Kinder werden aber nicht ausgeschlossen. Im Gegenteil. Für sie organisieren Bahai-Gemeinden Kinderklassen. Dort haben sie alle gemeinsam viel Spaß und können viel über die verschiedenen Religionen lernen. Auf diese Weise bereiten die Gemeinden die Kinder gut auf ihre Entscheidung vor.
Warum nimmt die Bahai-Gemeinde keine Kinder auf?
Bahai
Autoren: Jane Baer-Krause, Julia Remmert / Miriam Wedekind, krk

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.