Warum gibt es so wenig Juden in Deutschland?

Jane Baer-Krause
Das Judentum ist auf der ganzen Welt nicht weit verbreitet. Das hängt mit dem Judentum selbst zusammen. Nach jüdischem Glauben ist ist das jüdische Volk von Gott auserwählt. Dabei ist jeder Mensch Jude, der eine jüdische Mutter hat. Und dabei ist das Judentum ist nicht nur eine Religion. Es besteht vielmehr aus den drei Teilen dem Glauben an den einen Gott, dem Volk und dem Land.

Im Unterschied zu anderen Religionen werben Juden nicht um neue Anhänger. Die Missionare der Christen und auch Muslime haben sich dagegen von Anfang an bemüht, möglichst viele Menschen von ihrem Glauben zu überzeugen und ihn möglichst weit zu verbreiten. Leider haben sie nicht verhindert, dass Hitler im Nationalsozialismus fast alle Mitglieder der ohnehin kleinen jüdischen Minderheit ermordet hat. Wäre das verhindert worden, gäbe es heute mehr Juden in Deutschland, allerdings nicht so viele wie Christen.
Warum gibt es so wenig Juden in Deutschland?
Judentum
Frage: e beast //  Antwort: Jane baer-Krause, dl

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.