Nach welchen Regeln töten die Religionen Tiere, die sie essen?

Tiere sind in allen Religionen Teile der Schöpfung, die mit Respekt behandelt werden müssen. Fast überall gehören sie aber auch zur Nahrungskette und müssen daher als Lieferanten von Fleisch oder Wurst getötet werden. So gehen die Religionen damit um:

Juden und Muslime dürfen keine Speise essen, an der Blut haftet. Damit das Fleisch komplett ausblutet, schächten sie die Tiere. Nach dieser Methode ist das Fleisch für Juden und Muslime „erlaubt“. Juden nennen das koscher, der muslimische Begriff dafür heißt halal.

Viele Hindus leben aus Respekt vor den Tieren vegetarisch. Es ist aber nicht verboten, Fleisch zu essen. Eine Ausnahme gilt für Kühe. Sie sind Hindus heilig und dürfen in den meisten indischen Bundesstaaten nicht getötet und schon gar nicht gegessen werden.
Der Beruf des Schlachters ist unter Hindus sehr unbeliebt. Daher triffst du in Indien häufig christliche oder muslimische Metzger. Für die Tötung der Tiere gibt es in den einzelnen Glaubensrichtungen unterschiedliche Traditionen. Häufig wird eine Methode angewandt, die dem Schächten sehr ähnlich ist.

Auch unter Buddhisten gibt es viele Vegetarier. Wer doch Fleisch isst, darf das Tier nicht selbst geschlachtet haben. Nach Möglichkeit sollte sogar der Schlachter selbst kein Buddhist gewesen sein.

Bahai haben keine Vorschriften für die Schlachtung. Dafür gibt es ein Verbot „übermäßiger Jagd“. Das heißt, es sollen nicht mehr Tiere gejagt und geschlachtet werden, als unbedingt nötig. Daher essen auch viele Bahai möglichst wenig Fleisch. Manche Lehrer oder Vortragende des Bahai vermuten sogar, dass sich die Menschen in Zukunft ganz fleischlos ernähren werden.

Für Christen gibt es kein Fleischverbit und auch keine Regel für die Schlachtung. Aber auch sie sollen es natürlich vermeiden, Tieren unnötig Leid und Schmerz zuzufügen.
Nach welchen Regeln töten die Religionen Tiere, die sie essen?
Religion allgemein
Autoren:

Ulrich Dehn, Christian Nettke, Karen Reiz-Koncebovski, jb

Kommentare

Eine super Seite mit ausführlichen und richtigen Aussagen. Weiter so. Danke. - Bubu

Man soll darauf achten, dass am Fleisch, das man kauft und isst, nicht zu viel Blut klebt. - Urban

Fleisch in der Pfanne oder auf dem Grill gebraten gehört nach gutem Würzen zu den Spezialitäten der pakistanischen Küche. Daher lieben viele Pakistani das Fleisch in dieser sehr guten Zubereitung. - Hassan

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.