Muss alles, was Muslime essen, halal sein?

Ja, alles, was Muslime essen, sollte eigentlich halal sein. Im Alltag lässt es sich aber nicht vermeiden, dass jeder Muslim zumindest versehentlich auch einmal Lebensmittel isst, in denen verbotene Zutaten stecken.

Viele Muslime kontrollieren auf den Packungen der Lebensmittel die Zutaten. Finden sie darin etwas aus Schweinefleisch oder etwas mit Alkohol, dann essen sie es nicht. Schwierig wird es, wenn in den Zutatenlisten Begriffe oder Zahlen für Lebensmittel stehen, die sie nicht kennen. Dann lesen sie später nach und informieren sich, was das bedeutet, um zu wissen, ob es Schweinefleisch oder Alkohol enthält. Es gibt Muslime, die kein Lebensmittel mit Gelatine essen, weil sie oft aus Schweineknochen hergestellt wird. Aber es gibt auch Muslime, die sie essen. Sie sagen, es wurde chemisch so verändert, dass man es jetzt essen kann. Das macht jeder so, wie er es für richtig hält. Bei Fleisch und Wurst ist es auch nicht ganz so einfach. Auf den Verpackungen gibt es oft ein Zeichen mit dem Wort halal. Darauf verlassen sich dann die Muslime und hoffen, dass es stimmt. Bis heute ist dieses Zeichen nämlich nicht gesetzlich geschützt, so dass eigentlich jeder das Zeichen benutzen kann. Fleisch kaufen viele Muslime deshalb in den Läden, die es oft in den Moscheen gibt oder z.B. in türkischen oder arabischen Läden. Denn hier haben sie das Gefühl, das Fleisch ist nach ihren Vorgaben geschlachtet.
Muss alles, was Muslime essen, halal sein?
Islam
Frage von Anne-Sophie / Antwort von Annett Abdel-Rahman

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.