Kann ein Kind zwei Religionen haben, wenn die Eltern verschiedene Religionen haben?

Eltern mit unterschiedlichen Religionen haben drei Möglichkeiten. Entweder sie entscheiden sich dafür, dass ihr Kind mit dem Glauben der Mutter aufwächst, dass es die Religion des Vaters annimmt oder dass sich das Kind erst später selbst entscheidet und bis dahin die Religionen der Eltern nur kennenlernt.
Denn Menschen können zwar zweifeln, aber niemals gleichzeitig fest an unterschiedliche Religionen glauben und danach leben. Das ist so, als wäre man gleichzeitig fest davon überzeugt, dass der Mond eine Kugel und dass er eine Scheibe ist. Entweder stimmt jedoch das eine oder das andere. Beides zugleich geht nicht. Zu einer Kommunion oder Bar Mizwa gehört es darüber hinaus dazu,  sich zum Christentum oder zum Judentum zu bekennen. Das ist wie ein Schwur. Ihn gibt es auch in den anderen Religionen. Ihn in zwei Religionen abzulegen, ist ein Verrat an dem jeweils anderen Glauben.

Wichtig ist es immer und überall, dass jeder seine eigene Religion leben kann. Das gilt auch in der Familie. Dort ist das nicht immer einfach, da sich die Gebote, Handlungen und Lebensweisen mancher Glaubensgemeinschaften sehr voneinander unterscheiden. Vielen Familien gelingt es aber gut, alles miteinander zu vereinbaren. Und damit erfüllen sie sogar ein Gebot, dass alle Religionen vereint: Sie respektieren sich gegenseitig, sind tolerant und leben friedlich zusammen.


Kann ein Kind zwei Religionen haben, wenn die Eltern verschiedene Religionen haben?
Religion allgemein
Frage: Gvanca  //  Antwort: Jane Baer-Krause

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.