Haben Juden in Deutschland viel für andere Menschen getan?

Jüdische Geschäftsleute und andere Juden haben in Deutschland unter anderem viel für die Bildung, die Kultur und das Gesundheitswesen getan.

In Frankfurt haben Juden zum Beispiel viel Geld in die Universität und in die Alte Oper gesteckt. Außerdem haben sie öffentliche Wasch- und Badehäuser gebaut, als es in Häusern und Wohnungen noch keine eigenen Badezimmer gab. Damit haben sie wesentlich dazu beigetragen, dass sich viel weniger Krankheiten verbreitet haben.

Ebenfalls bauten Juden Krankenhäuser, waren als Ärzte und Rechtsanwälte tätig und unterstützten Autoren. Mit der Gründung von Lesesalons für Frauen eröffneten sie ihnen neben dem Zugang zu  Literatur auch die Möglichkeit für Gespräche und Diskussionen.


Haben Juden in Deutschland viel für andere Menschen getan?
Judentum
Frage: anonym  // Antwort: Debora Lapide, jb

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.