Haben die bunten Farben der Hindu-Kleider eine Bedeutung?

Farben heißen im Hinduismus Varna. Sie haben eine Bedeutung. Mit der Farbe ihrer Kleidung zeigen manche Hindus, welcher Gruppe in der Gesellschaft sie angehören.

Rot gilt im Hinduismus als Farbe der Freude und des Glücks. Weiß steht für Reinheit. Blau verbinden Hindus mit dem Gott Vishnu und Krishna. Gelb ist die Farbe der Sonne und steht für Licht und Erkenntnis. Grün ist zugleich ein Zeichen für Leben und für den Tod. Auch die Kaste und Jatis haben eine eigene Farbe. Kaste nennt man die Stände in der indischen Gesellschaft, Jatis die gesellschaftlichen Gruppen. Auch die Form der Kleidung kann ein Zeichen sein. Wenn Brahmanen religiöse Arbeit verrichten, tragen sie oft einen Wickelstoff um die Hüften. Auch in manchen Asketen-Gemeinschaften ist das Tragen bestimmter Kleidungsstücke üblich.

In unserer Gesellschaft ist Kleidung auch oft ein Erkennungszeichen. Angehörige mancher Berufe tragen zum Beispiel immer einen Anzug oder ein Kostüm. Damit zeigen sie, dass sie ihre Aufgabe und ihre Kunden ernst nehmen. Polizisten, Soldaten und Feuerwehrleute oder Mitarbeiter anderer Hilfsorganisationen erkennst du an ihrer Uniform. Im Privatleben verraten viele Menschen sogar öffentlich ihre Hobbys, ihren Geschmack  und auch ihre Meinung durch ihre Kleidung. So kannst du zum Beispiel Fans bestimmter Fußballvereine, Neonazis, Punker oder Gothics schon von weitem an ihrem Aussehen erkennen.
Haben die bunten Farben der Hindu-Kleider eine Bedeutung?
Hinduismus
Frage: Jan-Uwe   /  Antwort: Christian Nettke, jb

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.