Haben Christen und Juden wie Muslime mit Mekka auch einen Ort, den nur sie betreten dürfen?

Alle Orte, die Christen heilig sind, stehen jedem Menschen offen, egal welchem Glauben er oder sie angehört. Für Juden gilt das ebenfalls, jedoch mit einer Einschränkung.

Der jüdische Tempel in Jerusalem war früher für Andersgläubige tabu. Nur im Vorhof durften sich Menschen aufhalten, die zum Judentum übertreten wollten. Seit der Zerstörung des zweiten Tempels ist nur noch ein Teil der Westmauer übrig, die den Tempel damals umgab. Er heißt heute auch Klagemauer und ist für viele Juden ein sehr besonderer Ort. Dort beten sie, feiern Hochzeiten, Beschneidungen und die Bar Mizwa. Viele von ihnen wären dort gerne unter sich. Doch Israel ist ein demokratischer Staat. Daher sind Nichtjuden geduldet. Voraussetzung ist, dass sich jeder Besucher angemessen kleidet und verhält und die  Männer eine Kippa tragen. Muslime müssen wegen der politischen Konflikte in Israel allerdings damit rechnen, von den Sicherheitsleuten abgewiesen zu werden.

Haben Christen und Juden wie Muslime mit Mekka auch einen Ort, den nur sie betreten dürfen?
Religion allgemein
Frage: anonym  //   Antwort: Christina Kalloch, Debora Lapide, Jane Baer-Krause

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.