Gibt es Verbote in der Bahai-Religion?

Auch in der Bahai-Religion sind einige Dinge verboten. Dazu gehören
  • jeder Streit, Kampf und Krieg um Angelegenheiten des Glaubens
  • der Handel und das Trinken von Alkohol und anderen Drogen. Zigaretten und anderer Tabak sind zwar verpönt, aber nicht ausdrücklich verboten. Kaffee und Tee darf jeder trinken.
  • Geschlechtsverkehr vor der Ehe.
Lästern, üble Nachrede und anderes unfaires Verhalten sind für Anhänger der Bahai-Religion ebenfalls ein Tabu. Das Problem: Hier lassen sich die Grenzen zwischen "gerade noch erlaubt" und "schon verboten" oft sehr schwer ausmachen.


Gibt es Verbote in der Bahai-Religion?
Bahai
Frage: Johanna //  Antwort: Ali Faridi, jb

Kommentare

Wer hat die Regeln der Bahai aufgeschrieben? - Anne-Sophie

Hey Anne-Sophie, die Lebensregeln der Bahai hat Baha’ullah im Jahr 1873 aufgeschrieben. Sie stehen im "Heiligsten Buch" der Bahai. - Jane

Haben Bahai auch die zehn Gebote? - Anne-Sophie

Hallo Anne-Sophie, nein, die Gebote der Bahai sind nicht die Zehn Gebote der Juden und Christen. Allerdings ähneln sie ihnen. - Jane

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.