Dürfen muslimische Frauen wirklich selbst entscheiden, ob sie ein Kopftuch tragen?

Nach dem Islam muss jede Frau sogar selbst entscheiden, wie sie ihre Religion leben möchte. Dazu gehört auch der Entschluss, ein Kopftuch zu tragen oder nicht.

Viele Frauen werden allerdings gegen die Regeln ihrer Religion dazu gezwungen, ihre Haare zu verbergen oder auch das Kopftuch abzulegen. In diesen Fällen stecken Menschen dahinter. Sie wollen in Regierungen Macht ausüben, in Familien an alten Traditionen festhalten oder sie lehnen Menschen mit einem anderen Aussehen oder Glauben einfach ab.

So schreiben die Regierungen in Iran oder Afghanistan Frauen vor, sich zu verhüllen. Dort haben Frauen auch sonst viel weniger Rechte als Männer. In manchen arabischen Ländern sind Kopftuch oder Burkini dagegen an manchen Orten sogar verboten.  Auch das ist eine Bevormundung der Frauen.
Auch in Ländern wie Deutschland leben Familien, in denen Väter und Brüder über ihre Frauen und Töchter bestimmen und ihnen Vorschriften machen. Das betrifft aber nicht nur Muslime.
Hier bei uns verzichten manche muslimische Frauen auch nur deshalb auf das Kopftuch, weil sie sonst mit Nachteilen rechnen müssen. So werden immer wieder Frauen mit Kopftuch in der  Öffentlichkeit beschimpft oder bei Bewerbungen um einen Arbeitsplatz oder eine Wohnung abgewiesen.
Dürfen muslimische Frauen wirklich selbst entscheiden, ob sie ein Kopftuch tragen?
Islam
Frage:  / Antwort: Jane Baer-Krause, ar

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
To prevent automated spam submissions leave this field empty.